Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Arbeiten für die Nachwelt

Sammelt Daten: Diana Bartz, Ortschronistin von Freudenberg, stellte sich den Gemeindevertretern vor.
Sammelt Daten: Diana Bartz, Ortschronistin von Freudenberg, stellte sich den Gemeindevertretern vor. © Foto: MOZ/Steffen Göttmann
Steffen Göttmann / 02.06.2017, 06:37 Uhr
Beiersdorf-Freudenberg (MOZ) "Ich versuche, alles festzuhalten, was in und um die Kirche, in der Kita und überhaupt im Dorf passiert", sagte Diana Bartz am Mittwochabend bei der Gemeindevertretersitzung in Beiersdorf. Veranstaltungen im Dorf begleitet sie mit der Kamera und schneidet Berichte über Freudenberg in Zeitungen und Anzeigenblättern aus. Sie versucht der Nachwelt das zu erhalten, was den Ortsteil Freudenberg aktuell beschäftigt. Dazu gehören aber auch Bauarbeiten und andere Begebenheiten, die vielleicht nicht jeder wahrnimmt.

Die Freudenberger Gemeindevertreterin Ingrid Freier hatte Diana Bartz zu der Sitzung eingeladen, um ihre ehrenamtliche Tätigkeit einer größeren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Ausstellungen zur Dorfgeschichte kommen stets gut an, betonte Ingrid Freier. Daher gebühre der Frau Lob, die diese erst ermöglicht.

"Ehrenamtliche Arbeit ist mit Geld nicht aufzuwiegen", erklärte Ronald Buchholz, Ortsvorsteher von Freudenberg und Gemeindevertreter. Er bot der Ortschronistin an, dass die Gemeinde gerne aushelfe, wenn sie zusätzliche Aufwendungen habe.

Seit 2009 ist Diana Bartz Ortschronistin in Freudenberg. Es gebe Geschichten, die schon gut aufgearbeitet sind, manches sei aber noch lückenhaft. Beispielsweise gebe es fast nichts über die Anfänge der Kita in Freudenberg, sagte Diana Bartz. Für Tipps sei sie immer offen. Ihr inzwischen verstorbener Vorgänger habe aber insgesamt eine sehr gute Arbeit geleistet.

Diana Bartz will versuchen, alle bisherigen Daten nach und nach zu digitalisieren. Viel Zeit bleibe ihr dafür jedoch nicht, weil das Hobby irgendwo neben Familie und ihrer Arbeit als Sekretärin in einem Bauunternehmen läuft. "Ich finde es spannend, Dinge auszugraben", so die Ortschronistin.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG