Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Landesklasse-Fußballer von Trainer Jörg Ulbrich gewinnen zu Hause / Spannung in der Nord-Staffel

Bruchmühler Zufriedenheit

Udo Plate und Edgar Nemschok / 12.06.2017, 18:58 Uhr
Bruchmühle/Wriezen (MOZ) Am vorletzten Spieltag der Fußball-Landesklasse Ost konnte sich die SG Bruchmühle durch einen 3:2-Erfolg über den SV Woltersdorf den siebten Platz in der Tabelle sichern. Spannend ist es nur noch in der Staffel Nord. Blau-Weiß Wriezen verlor zu Hause gegen Angermünde.

Die bis dato führenden Fußballer von Grün-Weiß Ahrensfelde unterlagen völlig überraschend bei der Oberligareserve des SV Altlüdersdorf mit 0:2. Da passte es nur zu gut ins Bild, dass die Wriezener um Übungsleiter Steven Kanitz sich für die Angermünder-Elf keineswegs als Spielverderber erwiesen. Sie waren ganz offensichtlich genau der richtige Gegner zum richtigen Zeitpunkt. So konnten es die Angermünder nach dem ungefährdeten Sieg gegen die gastgebenden Blau-Weißen gar nicht fassen, als sie die Nachricht von der sensationellen Niederlage der Ahrensfelder beim SV Altlüdersdorf II erreichte.

Knapp eine halbe Stunde benötigten die Fußballer von Trainer Thomas Bönisch aus Angermünde, um Wriezens Schlussmann Andreas Elischer ein erstes Mal zu überwinden. Der auch in der Folgezeit überragende FC-Kapitän Martin Rakoczy sorgte für die 1:0-Pausenführung der Gäste.

Auch nach dem Wiederanpfiff des Unparteiischen Bernd Marggraf ließen die Uckermärker nicht locker. Lohn der intensiven Bemühungen war das 2:0 in der 58. Minute. Abermals war Martin Rakoczy zur Stelle. Für Spannung sorgte indes Wriezens Torjäger Kilian Karpe, der mit seinem neunten Saisontreffer zum 1:2 traf. So mussten die Gäste dann bis in die Nachspielzeit zittern, ehe John Singert mit dem dritten Angermünder Tor die Begegnung endgültig entschied (90.+3). Das Angermünder Team von Coach Bönisch, das mit dem 1:0-Erfolg im Nachholspiel unter Flutlicht gegen den direkten Meisterschaftskonkurrenten Ahrensfelde wohl die entscheidenden Zähler verbuchte, darf nun als Tabellenführer dem abschließenden Derby gegen Einheit Grünow entgegenfiebern.

Natürlich ist auch dort noch ein weiterer Erfolg Pflicht, da der Tabellenkonkurrent aus dem Barnim das wesentlich bessere Torverhältnis vorweisen kann. Blau-Weiß Wriezen indes sieht als gesicherter Tabellenzehnter dem Saisonfinale beim Tabellenfünften Victoria Templin entgegen.

116 Zuschauer erlebten in Bruchmühle einen richtig schönen Fußballnachmittag. Die Bruchmühler sicherten sich mit einem 3:2-Erfolg den siebten Platz der Tabelle. Hört sich sicherlich nicht unbedingt spektakulär an, aber in Bruchmühle ist man mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Der kleine Verein hat sich längst im Landesfußball etabliert und das macht alle Bruchmühler sehr stolz.

Der Gastgeber ging durch Jens Lehmpfuhl in Führung. Beim Stand von 1:0 wurden auch die Seiten gewechselt. In einer von beiden Mannschaften sehr fair geführten Partie musste Schiedsrichter Robert Nitz nur einmal ernsthaft eingreifen. Nach einer unglücklichen Abwehr im Woltersdorfer Strafraum entschied er auf Foulelfmeter. Diesen verwandelte Christian Brutschin sicher (48.). Nach dem 2:0 hatten alle auf dem Sportplatz am Waldring das Gefühl, die Partie sei entschieden. Doch Woltersdorf kam noch mal mächtig auf. Eric Stasch und Philipp Lunau schafften den Ausgleich (55., 60.).

"Normalerweise verliert man solche Spiele dann sogar noch. Meine Mannschaft hat das aber gut gemacht", sagte Bruchmühles Trainer Jörg Ulbrich. In der 72. Minute war es dann Mathis Much, der zum Saisonende anscheinend immer besser in Schwung kommt, der den Siegtreffer für Bruchmühle erzielte. "Ich denke, unser Publikum hat ein gutes Landesklassespiel, viele Tore und zwei fair kämpfende Mannschaften gesehen. Fußballherz, was willst du also mehr", freute sich Ulbrich. Für Bruchmühle steht nun noch das Derby gegen den MSV Rüdersdorf an. Die Rüdersdorfer haben gegen FSV Luckenwalde II mit 0:7 verloren.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG