Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Feuerwehrnachwuchs beweist Geschick

Schnell, aber keine Fehler erlauben! Die Mädchen und Jungen der Feuerwehr laufen für die Gruppenstafette.
Schnell, aber keine Fehler erlauben! Die Mädchen und Jungen der Feuerwehr laufen für die Gruppenstafette. © Foto: MOZ/Katrin Hartmann
Katrin Hartmann / 19.06.2017, 06:42 Uhr - Aktualisiert 19.06.2017, 12:10
Hohensaaten (MOZ) In diesem Jahr hat es geklappt. 16 Mannschaften waren zu den Bereichsmeisterschaften der Jugendfeuerwehren des Altkreises Bad Freienwalde erschienen. Im vergangenen Jahr hatte es Unpässlichkeiten bei den Terminen gegeben. Nur vier Mannschaften waren gemeldet, erklärte Bereichjugendwart Guido Bell am Sonnabend. Umso mehr freute er sich über den Zuspruch in diesem Jahr.

In drei Disziplinen mussten sich die Mädchen und Jungen aus Bad Freienwalde, Wriezen und den Ämtern Falkenberg-Höhe und Barnim-Oderbruch beweisen. Bei der Feuerwehrstafette galt es, verschiedene Barrieren zu überwinden, etwa einen Balken oder Holzwände. Der Lauf wurde auf je fünf Teilnehmer aufgeteilt, die nach 80 Metern den Staffelstab an den nächsten Feuerwehranwärter übergaben. Bei der Gruppenstafette, die im Mittelteil des Feldes ausgetragen wurde, erprobten sich die Mädchen und Jungen in Schnelligkeit sowie Geschicklichkeit. Beim Löschangriff galt es, die Ruhe zu bewahren und trotzdem schnell zu agieren.

16 Mannschaften aus Bad Freienwalde, Wriezen, Falkenberg-Höhe und Barnim-Oderbruch haben sich am Sonnabend in Hohensaaten gemessen - bei den Bereichsmeisterschaften der Jugendwehren im Altkreis Bad Freienwalde. Die Sieger aus drei Altersklassen fahren am 23. September zum Kreisausscheid nach Seelow.
Bilderstrecke

Jugendfeuerwehren messen ihre Kräfte

Bilderstrecke öffnen

In drei Altersklassen (unter 10 Jahre, 10 bis 14 Jahre und 15 bis 18 Jahre) wurden die Besten ermittelt. Die ersten drei Mannschaften pro Altersklasse haben sich nun für die Kreismeisterschaften Märkisch-Oderland qualifiziert und werden am 23. September ihr Bestes in Seelow geben.

"Ich bin froh, dass wir genügend Nachwuchs haben", sagte Guido Bell und betonte, dass es auch wichtig sei, diesen Nachwuchs zu halten, denn gerade wenn es um die Prüfungen gehe würde viele wieder abspringen.

Großen Dank sprach Guido Bell der Stadt Bad Freienwalde aus, die das Feld neben dem Gerätehaus der Hohensaatener Feuerwehr in den Tagen zuvor gemäht hatte. Auch der Hohensaatener Wehr sprach er seinen Dank aus. Die Mitglieder hatten bei der Vorbereitung geholfen. Die Mannschaft des Einsatzleitwagens aus Bad Freienwalde sorgte für die entsprechende Technik. "Das ist unser rollendes Büro", sagte Guido Bell.

Sieger 15-18 Jahre: 1. Neuenhagen/Bralitz, 2. Falkenberg/Höhe, 3. Wriezen; 10-14 Jahre: 1. Bad Freienwalde I, 2. Neuenhagen/Bralitz I, 3. Schiffmühle; unter 10 Jahre: 1. Bad Freienwalde, 2. Hohensaaten, 3. Wriezen

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG