Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Erster Nachwuchs auf Alpakahof

Freude über den Nachwuchs: Ulrike Hennig mit Lena (schwarzes Fell) und Merle (braun). Da es die ersten Jungtiere auf dem Hof sind, will die Serwesterin die Fohlen behalten. Mit ihnen ist die Herde auf zehn Kleinkamele angewachsen.
Freude über den Nachwuchs: Ulrike Hennig mit Lena (schwarzes Fell) und Merle (braun). Da es die ersten Jungtiere auf dem Hof sind, will die Serwesterin die Fohlen behalten. Mit ihnen ist die Herde auf zehn Kleinkamele angewachsen. © Foto: Andreas Gora
Viola Petersson / 22.06.2017, 07:11 Uhr
Chorin (MOZ) Sie wiegen um die fünf Kilo, ihr Fell ist kuschelig weich. Fast wie Zuckerwatte fühlt sich das Knäuel an. Und sie stehen bereits auf eigenen Beinen: Lena und Merle. Die beiden Fohlen sind erst wenige Tage alt, doch auf dem Hof von Ulrike Hennig kennen sich die beiden Alpakas schon bestens aus. Auch Dank der Fürsorge ihrer Mütter, der Stuten Kira und Fee. "Das ist unser erster Nachwuchs", freut sich die 31-jährige Hennig über den Zuchterfolg. Nur fürs Pressefoto nimmt die gelernte Zootierpflegerin die beiden Jungen auf den Arm. "Ausnahmsweise. Das sind ja keine Kuscheltiere."

Mitte voriger Woche war es so weit. Bei der Geburt von Lena habe sie etwas Hilfe leisten müssen, Merle indes wurde auf der Koppel geboren. "Als ich nachmittags kam, stand sie schon." Bei Alpakas wisse man nie so genau, ob die Stuten tragend sind. "Wir haben sie nämlich nicht untersucht, sondern wollten der Natur ihren Lauf lassen", sagt die Serwesterin. Und aufgrund der dichten Wolle seien etwaige andere Umstände eben nicht so ohne Weiteres erkennbar. "Wir hatten nur den Deckakt gesehen." Doch ob es tatsächlich zur Befruchtung kommt, da müsse man halt abwarten. Die Tragezeit bei den Kleinkamelen liege bei elfeinhalb Monaten. Mit größter Wahrscheinlichkeit seien Lena und Merle Halbgeschwister. Denn sie haben, so die Vermutung, einen Vater: Torres, der im vorigen Frühjahr gerade drei geworden war. Das Alter, mit dem Alpakas geschlechtsreif werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG