Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

FC Schwedt gewinnt F-Junioren-Pokalfinale gegen Kerkower SC mit 3:1 (Halbzeit 0:1)

Regengüssen folgen vier Treffer

Jörg Matthies / 27.06.2017, 21:00 Uhr
Heinersdorf (MOZ) Den Fußball-Kreispokal bei den F-Junioren (Altersklasse 7/8) hat der FC Schwedt durch einen 3:1-Finalsieg gegen den Kerkower SC gewonnen. Der sportliche Kontrahent, aber auch das Schmuddelwetter verlangten den kleinen Kickern in den 40 Spielminuten alles ab.

Ausgerechnet als die Jüngsten dieses Heinersdorfer Pokaltages ihr Finale starten wollten, begann es wie aus Kübeln zu gießen. Die Verantwortlichen entschieden kurzerhand, den Anpfiff um gut eine Viertelstunde zu verschieben. Schon nach wenigen Minuten waren dann Spieler, Trainer und (unbeschirmte) Zuschauer klitschnass, weil sich die Schleusen noch nicht ganz schlossen. Die beiden Teams auf dem Rasen hielt dies jedoch nicht davon ab, mit großem Einsatz um den Sieg zu kämpfen.

Zunächst dominierten die Kerkower. Kenneth Aldinger versuchte es aus der Distanz, setzte seinen Schuss aber etwas zu hoch an (1.), dann traf Oskar Böwe den Querbalken (2.). Toll parieren konnte der Schwedter Torwart Luca Krause einen straffen Schuss von Tristan Hansen (7.). Wenig später aber war es doch passiert: Hansen traf zum 1:0 für den KSC, als der Gegner schlecht verteidigt hatte (9.). Auf der Gegenseite besaß Kapitän Adrian Prade die erste Möglichkeit (10.) und ließ dann nach ausgeglichenen zehn Minuten ein starkes Solo folgen, verfehlte aber schließlich aus etwa acht Metern das Tor (19.). Die Kerkower führten zur Pause verdient.

Coach Olaf Riebe, der am Vortag seinen 50. Geburtstag feierte und nun gern den Cupsieg als Geschenk von seinen Jungs haben wollte, spornte die Oderstädter in der Halbzeit noch einmal an. Inzwischen hatte sich sogar der Regen verzogen. Es waren genau 60 Sekunden gespielt, da landete ein Distanzschuss von Julian Böhlke zum 1:1 im Netz.

Die Kerkower wirkten fortan etwas schlapp, aber der Kampf um jeden Ball nahm beiderseits von Minute zu Minute zu. Fünf Minuten vor Ultimo war es abermals Böhlke, der sein Team jubeln ließ (2:1/36.). Auf der Gegenseite sicherte Krause einen Versuch von Theo Hennig erst im Nachfassen (36.), dann entschied Mateusz Szulc nach einer Klasse-Vorarbeit von Prade die Partie für den FC Schwedt, als er zum 3:1 vollendete (38.). Beim KSC war kurz zuvor Tristan Hansen mit einer Armverletzung ausgeschieden - der Endspurt brachte nichts mehr ein.

"Klasse Match", lobte ein glücklicher Olaf Riebe nach dem Abpfiff sein Siegerteam. "Überhaupt kein Problem!", anerkannte auch sein Gegenüber Sören Kalz die prima Leistung aller acht eingesetzten Kerkower.

FC Schwedt: Luca Krause, Nino Hermann, Jonas-Nevio Kunath, Mateusz Szulc, Adrian Prade, Jonas Simmchen, Diego Schmeling, Karl König, Julian Böhlke, Joe Ronney Liebetreu, Kevin Dittmann

Kerkower SC: Dylan-Patrick Leonhardt, Theo Hennig, Ben Thieme, Oskar Böwe, Kenneth Aldinger, Tristan Hanse, Jannik Henke, Ben Elias Stenzel

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG