Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Raubüberfall war nur "Ente": Falschaussage löst Großeinsatz der Polizei aus

FKS Polizei
FKS Polizei © Foto: Patrik Rachner/MOZ
Dirk Nierhaus / 27.06.2017, 22:00 Uhr
Bötzow (OGA) Ein mit fast drei Promille alkoholisierter Bötzower hat am Dienstag mit einem Notruf einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Alle verfügbaren Einheiten aus Oberhavel, ein Hubschrauber und Kollegen aus dem Havelland waren im Einsatz. Die Angaben des Mannes erwiesen sich jedoch als falsch. Das teilte die Polizei am Dienstagabend mit.

Der Bötzower hatte die Polizei gegen 18.50 Uhr alarmiert und von einem angeblichen bewaffneten Raubüberfall von mehreren Ausländern auf einen Discounter in Bötzow berichtet. Zudem gab er eine genaue Beschreibung des Fahrzeugs inklusive Kennzeichen der vermeintlichen Räuber. Vor Ort stellten die Polizisten aber fest, dass die Angaben des Mannes nicht stimmten. Es gab nie einen Überfall.

Im Havelland kontrollierten Beamte später noch das von dem Bötzower beschriebene angebliche Täterfahrzeug. Bei den Insassen handelte es sich um fünf ausländische Bauarbeiter, die auf dem Weg von ihrer Arbeit in die Unterkunft waren. Sie hatten in dem Einkaufsmarkt in Bötzow lediglich eingekauft.

Der Mann, der den Polizeieinsatz mit seiner offenbar absichtlichen Falschaussage ausgelöst hat und der nach Informationen dieser Zeitung zur rechtsextremen Szene gehört, erhält nun eine Strafanzeige wegen Missbrauchs des Notrufs. Zudem prüft die Polizei, ob er den Einsatz bezahlen muss. Die Beamten hatten seine Identität mittels Auswertung der Handydaten herausgefunden und ihn in seiner Wohnung aufgespürt.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG