Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fürstenwalder Denny Lehmann holt beim Box-Abend in der Müggelspreehalle seinen ersten Profi-Gürtel

Titelkämpfe in Hangelsberg bieten Spannung pur

Roland Hanke / 03.07.2017, 06:22 Uhr
Hangelsberg (MOZ) Zum Teil hochklassige internationale und nationale Profi-Kämpfe hatte die Box-Veranstaltung in der Müggelspreehalle von Hangelsberg am Sonnabend zu bieten. Davor gab es einen Nachwuchsvergleich der Amateure zwischen dem BC Fürstenwalde und dem Berliner TSC, der mit 11:11 Siegen endete.

Die größte Stimmung unter den 557 Zuschauern kam am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr auf, als Lokalmatador Denny Lehman im Hauptkampf der insgesamt 14Fights nun im dritten Anlauf seinen ersten Profi-Gürtel holte. Er gewann den über zehn Runden angesetzten Kampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft der German Boxing Association (GBA) gegen den Dänen Robert Larsen durch TKO in der 4.Runde.

"Denny, du warst stark. Für mich war es mein letzter Kampf", sagte der nicht gerade topfit wirkende Däne. "Endlich habe ich es geschafft. Ich danke allen, die mich unterstützt haben", erklärte Lehmann. Und sein Trainer Ralf Riemer fügte hinzu: "Denny hat von Beginn an den Kampf zielstrebig bestritten und weitere Fortschritte nachgewiesen."

Der beste Kampf des Abends war unstrittig die Weltmeisterschaft des Global Boxing Council (GBC) über zwölf Runden. Dabei besiegte Ibrahim "King" Class aus Tansania überraschend den favorisierten Jose Forero (Panama) einstimmig nach Punkten (118:110, 119:109, 120:108). Neben dem WM-Gürtel erkämpfte sich der Afrikaner einen Fight Ende des Jahres in Las Vegas in den USA. "Ich finde euch Deutsche gut", rief Class ins Publikum. Und: "Ich will mir jetzt die WM-Gürtel aller Verbände holen."

Eine spannende Auseinandersetzung ebenfalls über zwölf Runden gab es in der Ost-West-Europameisterschaft der International Boxing Federation (IBF) im Weltergewicht. Hier landete der Ungar Laszlo Toth überraschend einen einstimmigen Punktsieg über den erfahrenen Aserbaidschaner Azad Azizov. Im vierten Titelkampf wurde der Italiener Gianluca Frezza GBC-Weltmeister im Weltergewicht. Sein georgischer Gegner Anzor Gamgebeli wurde nach der dritten Verwarnung in der 7. Runde disqualifiziert.

"Die Zuschauer haben in der Müggelspreehalle eine insgesamt gute Show gesehen", sagte Matchmaker Mario Pokowietz aus Berlin. "Ich habe kein Minus gemacht, würde aber gern mal mit einem Plus aus solch einer Veranstaltung gehen." Dafür, dass er in Hangelsberg zum dritten Mal hintereinander einen Profi-Abend organisiert, müssten Voraussetzung erfüllt sein. "Alle regionalen Boxer aus und um Fürstenwalde sollten dann dabei sein", erklärt Mario Pokowietz. Die Teams um Nick Klappert und Rico Schultz, der ein Comeback wagen will, hätten schon Verhandlungsbereitschaft signalisiert. Auch die Lehmann-Mannschaft und das Mittag-Team sollten mit ins Boot geholt werden. Der 2. Dezember, wo wieder ins Hangelsberg geboxt wird, würde sich als Termin anbieten.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG