Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Libbenichens Ortswehr feiert Doppel-Jubiläum / Walter Busch ist seit 75 Jahren Feuerwehrmann

Erfolgreicher Wehr-Nachwuchs

Voller Einsatz: Bei der Gruppenstafette ging es am Sonnabend auf dem Libbenichener Sportplatz, wie bei den anderen feuerwehrsportlichen Disziplinen der Jugend auch, um die Leistung der gesamten Mannschaft.
Voller Einsatz: Bei der Gruppenstafette ging es am Sonnabend auf dem Libbenichener Sportplatz, wie bei den anderen feuerwehrsportlichen Disziplinen der Jugend auch, um die Leistung der gesamten Mannschaft. © Foto: Matthias Lubisch
Ines Weber-Rath / 09.07.2017, 19:32 Uhr - Aktualisiert 10.07.2017, 07:57
Libbenichen (MOZ) Die Jubilare von der Libbenichener Ortsfeuerwehr haben sich am Sonnabend selbst beschenkt - mit einem Sieg und einem 2. Platz ihres Nachwuchses in den feuerwehrsportlichen Wettkämpfen und mit einer tollen Geburtstagsfeier mit vielen Freunden anlässlich des 105-jährigen Bestehens der Wehr.

Libbenichen - Feuerwehrjubiläum - 105 Jahre FFW und 20 Jahre Jugendfeuerwehr
Bilderstrecke

Libbenichen - Feuerwehrjubiläum

Bilderstrecke öffnen

Bis zum Nachmittag drehte sich alles um die Jugend. Schließlich wurde auch der 20. Geburtstag der Libbenichener Jugendfeuerwehr gefeiert. Die sei zu seiner aktiven Zeit Seelows Gegner Nr. 1 im Feuerwehrsport gewesen, erinnerte Stadtbrandmeister Candy Schmiedeke bei seinem Glückwunsch an Libbenichens Ortswehrführer Fred Jacob.

Der nahm am Sonnabend nicht nur die Glückwünsche zum Doppel-Jubiläum seiner Wehr, sondern auch eine ganz persönliche Ehrung durch die Seelow-Länder Amtsdirektorin Roswitha Thiede und Amtsbrandmeister Sven Müller entgegen: Seit 15 Jahren schon ist Fred Jacob Libbenichens Chef-Floriansjünger.

Er möge sich Mühe geben und in die großen Fußstapfen von Walter Busch treten, bat Roswitha Thiede, die zuvor den 89-jährigen Feuerwehr-Senior nach vorn gebeten hatte, um eine seltene Lebensleistung zu würdigen: Walter Busch, der die Libbenichener Feuerwehr 47 ihrer 105 Jahre geführt hatte, ist inzwischen seit 75 Jahren Feuerwehrmann!

Ein anderer besonders verdienter Libbenichener Feuerwehrmann war leider verhindert, die Ehrung in der festlichen Runde entgegen zu nehmen: Peter Wichmann. Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Hans-Dieter Kandzia, sollte dem langjährigen Vertreter der Amtsfeuerwehr von Seelow-Land im Kreisfeuerwehrverband das eben erst gestiftete erste Verdienstkeuz des Landesfeuerwehrverbandes verleihen. Fred Jacob verlieh Kandzia das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes.

Mit Freude hatten die Jubilare am Vormittag liebe Freunde aus Groß-Rünz begrüßt. Mit den Feuerwehrleuten aus Nordwest-Mecklenburg verbindet die Libbenichener Feuerwehrleute seit Jahren eine enge, sehr persönliche Freundschaft.

Zu den sportlichen Wettbewerben des Nachwuchses hatten die Gastgeber, die mit je einer Mannschaft in den Altersklassen 10 bis 14 und 15 bis 18 Jahre an den Start gingen, Gäste aus den Jugendfeuerwehren Dolgelin, Lietzen, Golzow und Petershagen sowie aus Weichensdorf bei Lieberose und aus Groß Muckrow.

Die Betreuerinnen der eben erst gegründeten Sachsendorfer Jugendfeuerwehr, Viola Frey und Denise Kowallik, waren mit zehn Schützlingen gekommen, um für die vielleicht erste Teilnahme im kommenden Jahr zu lernen. Nach dem 5 mal 80-Meter-Hindernislauf, der Gruppenstafette und dem Löschangriff stand fest: Die Gastgeber aus Libbenichen haben in der Altersklasse 10 bis 14 Jahre vor Petershagen und Dolgelin gewonnen. Bei den "Großen" mussten sich die Gastgeber nur dem Team aus Petershagen geschlagen geben. Dritter wurden die Groß Muckrower.

Vor ihrer Abreise zur Feuerwehr-Olympiade ins österreichische Villach waren vier Mitglieder des Team MOL am Sonnabend in Libbenichen auf Talentsuche. Die Frauen und Männer der Jubiläumswehr haben am Abend in Mallnow mit ihren Freunden zünftig gefeiert.

Mehr Bilder zum Thema: www.moz.de/fotos

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG