Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Der Landtagsabgeordnete der Linken half einen Tag in der Altreetzer "Rappelkiste"

Marco Büchel zum Praktikum in der Kita

Praktikum im Sandkasten: Marco Büchel absolvierte einen Praxistag in der Altreetzer Kita "Rappelkiste", hier mit Leiterin Ramona Fallnich und Kindern aus der Einrichtung.
Praktikum im Sandkasten: Marco Büchel absolvierte einen Praxistag in der Altreetzer Kita "Rappelkiste", hier mit Leiterin Ramona Fallnich und Kindern aus der Einrichtung. © Foto: MOZ/Anett Zimmermann
Anett Zimmermann / 12.07.2017, 06:20 Uhr
Altreetz (MOZ) Über tatkräftige Mithilfe durfte sich Kita-Leiterin Ramona Fallnich mit ihrem Team am Dienstag in der Altreetzer "Rappelkiste" freuen: Der Landtagsabgeordnete Marco Büchel (Linke) hatte sich zu einem Praktikumstag angesagt und stand morgens pünktlich zur vereinbarten Zeit vor der Einrichtung. Danach ging es für den Vater zweier Söhne im Kita-Alter gleich in den Kleinkindbereich. "Wir haben die Kinder ankommen lassen", erzählte Marco Büchel. Danach sei getobt, Ball gespielt und gefrühstückt worden.

"Auch das Poabwischen und Zähneputzen gehörte später dazu", ergänzte Ramona Fallnich und ließ nicht unerwähnt, dass der Praktikant auch an Wechselschuhe gedacht hatte. "Wenn ich in der Kita meiner Kinder den Garderobenschrank aufräume, ziehe ich doch auch die Schuhe aus", wehrte Büchel das Lob ab. Es sei jedoch eine besondere Erfahrung gewesen, den Kita-Alltag einmal aus anderer Perspektive wahrzunehmen.

Während die Jüngsten Mittagsschlaf hielten, schaute der 34-Jährige auch im Hortbereich vorbei. "Bei den Hausaufgaben in Mathe konnte ich den Erstklässlern noch helfen", meinte Büchel und sprach von der Herausforderung für eine Erzieherin, dort 22 Kinder zu betreuen. Deshalb sei, so Ramona Fallnich, dort meist eine weitere Kollegin dabei. Insgesamt werden in der Altreetzer Kita 150 Mädchen und Jungen von 13 Erzieherinnen betreut, darunter 82 Kinder im Hort.

Mit Marco Büchel war sie sich unter anderem darin einig, dass künftig mindestens das erste Kita-Jahr beitragsfrei sein sollte. Nach den jüngsten Änderungen im Kita-Gesetz etwa beim Betreuungsschlüssel und bei der Freistellung für Kita-Leiterinnen stehe nun die Beitragsfreiheit ab 2018 im Fokus. Das dürfe jedoch nicht das Ende sein, so der Landtagsabgeordnete.

"Wir müssen uns zum Beispiel die Betreuungszeiten anschauen", sagte er mit Blick auf viele pendelnde Eltern und hatte dann noch einen Wunsch: "Uns fehlen weitere interessierte Eltern für einen Kita-Ausschuss auf Kreisebene."

Wer sich für die Gründung eines Kita-Ausschusses für den Landkreis Märkisch-Oderland engagieren möchte, kann sich per E-Mail an initiative-kindertagesbetreuung-mol@gmx.de melden.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG