Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Langen startet mit vier Neuen in die Vorbereitung

Führungsquartett: Thomas Lingk, die neuen Trainer Christoph Sperberg und Silvano Fiore, und Vereinschef Andreas Bernhardt (v.l.).
Führungsquartett: Thomas Lingk, die neuen Trainer Christoph Sperberg und Silvano Fiore, und Vereinschef Andreas Bernhardt (v.l.). © Foto: privat
Gunnar Reblin / 14.07.2017, 19:57 Uhr
Langen (MZV) Nach der ersten Trainingseinheit am Freitag beginnen Christoph Sperberg und Silvano Fiore heute ganz offiziell ihre Trainertätigkeit beim Langener SV. Das Heimspiel gegen den im Ruppiner Land im Trainingslager befindlichen SV Grün-Weiß Wörlitz (Kreisoberliga) aus Sachsen-Anhalt ist der erste von fünf Tests im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Kreisoberliga. Anstoß ist um 14 Uhr.

Das neue Trainergespann hat im Sommer kräftig gewirbelt und viele Kontakte geknüpft, um das Aufstiegsteam weiter zu verstärken. "Ich denke, das ist uns auch gelungen", ist Sperberg zufrieden mit der dazugewonnen Qualität - auch, wenn nicht alle angedachten Wechsel geklappt haben. So ein, zwei Ideen hatte das aus Dabergotz gekommene Trainerduo noch im Kopf. "Es sollte nicht sein, aber wir sind dennoch gut aufgestellt", kann Sperberg auf einen 22-Mann-Kader zurückgreifen. Neu dabei sind Norman Riehl aus Rheinsberg, Tim Eigenberger aus Lindow und Bastian Völker. Den Letztgenannten brachten die neuen LSV-Trainer aus Dabergotz mit. Dort war Völker Kapitän.

Darüber hinaus konnten die Langener mit Tim Michel-Tiedtke einen vielversprechenden Zugang aus Berlin für sich gewinnen. Der 23-Jährige kommt von Blau-Weiß Hohen Neuendorf II (Berliner Kreisliga B). Hendrik Pohl, ebenfalls aus Berlin, und Marius Voigt waren schon im Laufe der zurückliegenden Rückrunde zum Team gestoßen und mit dem LSV Vizemeister in der Kreisliga geworden. Da Meister Herzberg auf sein Aufstiegsrecht verzichtete, war der Weg für die Langener gen Kreisoberliga frei.

"Jetzt bereiten wir uns bestmöglich auf die Saison vor und schauen dann mal, was wir in der neuen Liga für eine Rolle spielen können", umschifft Sperberg eine genaue Zielvorgabe bezüglich einer Platzierung elegant.

Mit Florian Dommenz, der überwiegend auf dem Flügel zum Einsatz kam, haben die Langener nur einen Abgang zu verzeichnen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG