Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Mehr Frust als Hoffnung bei Hauptstraße

Bernhard Schwiete / 16.07.2017, 07:07 Uhr
Diensdorf-Radlow (MOZ) Mit einem Dauerbrenner-Thema, das gar nicht in ihrer Zuständigkeit liegt, hat sich die Gemeindevertretung von Diensdorf-Radlow am Donnerstagabend beschäftigt. Es ging um den seit Jahren gewünschten Ausbau der holprigen Hauptstraße. Scharmützelsee-Bauamtsleiterin Simone Tannhäuser konnte zumindest ein klein wenig Hoffnung verbreiten. "Eine Planung für den Ausbau liegt seit vielen Jahren vor, und wir wissen, dass der Landesbetrieb Straßenwesen wieder in Kontakt getreten ist mit dem Planungsbüro", sagte sie. Die Fakten indes bleiben die altbekannten. Die Ortsdurchfahrt von Diensdorf-Radlow, Bestandteil der Landesstraße 35, ist im Ausbauprogramm des Landes bis 2019 nicht gelistet. Wie es danach weitergeht, ist unbekannt. "Wir können uns nur immer wieder in Erinnerung bringen", sagte Amtsdirektor Christian Riecke.

Gemeindevertreter Burkhard Mell thematisierte ein Bauvorhaben des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Scharmützelsee-Storkow (WAS). Dieser plane, nächstes Jahr eine Abwasserleitung unter der Hauptstraße umzuverlegen. Wenn die Fahrbahn ohnehin aufgerissen werde, könne man zumindest den betreffenen Abschnitt auch sanieren, forderte er. Bürgermeister Stefan Petrick sagte, ihm liege zum Zeitpunkt der Abwasser-Baumaßnahme noch keine konkrete Aussage des WAS vor. Insgesamt zeigte er sich zum Thema Hauptstraße resigniert. "Ich wüsste nicht, was wir noch unternehmen sollten", sagte er.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG