Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Hahnemann-Songs beim Publikum in Bralitz beliebt

Double sorgt für Stimmung

Heike Jänicke / 17.07.2017, 06:30 Uhr
Bralitz (MOZ) Helga Hahnemann hätte, würde sie noch leben, am Sonnabend in Bralitz ihre wahre Freude gehabt. Dort unterhielt Uschi Wetekamm als Double der vor fast 26 Jahren gestorbenen DDR-Ulknudel, Sängerin, Kabarettistin und Schauspielerin das Publikum beim traditionellen Dorffest mit ihren bekanntesten Liedern. Bei Songs wie "Jetzt kommt dein Süßer" oder "Wo ist mein Jeld bloß jeblieben" sang das Publikum mit, schunkelte und applaudierte.

Auch Anton Lehmann war zum Fest an den Dornbuschsee gekommen. Er sei immer wieder gern hier, meinte der frühere Amtsbrandmeister von Oderberg, der noch gute Kontakte zu den älteren Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr in Bralitz und in Bad Freienwalde habe. Und die "Uschi" kenne er von vielen Auftritten in der Region. Wie ebenso ihren Gesangspartner Eckhard Koss. Beide eroberten im Sturm die Herzen ihres vornehmlich älteren Publikums.

Die Jüngeren tobten auf der Hüpfburg, ließen sich schminken, bastelten oder versuchten sich im Bogenschießen. Das war sogar für so manch Erwachsenen eine Herausforderung. Ziemlich am hinteren Ende des Festplatzes hatte Marko Enking aus Altwriezen/Beauregard seine Bögen und Zielscheibe aufgebaut. Die Bögen habe er allesamt selbst gebaut, erzählte er Nils Nestler, der zum Schuss ansetzte. Die Bögen seien alle aus einheimischen Hölzern angefertigt, mit Steinen hergestellt, wie er betont. Als Programmierer brauche er einen Ausgleich. Und den finde er, wenn er sich mit Techniken befasst, die mehr als 8000 Jahre alt sind. Zudem könne er Kindern dabei noch etwas vermitteln - Disziplin und Respekt.

Die Mitglieder des Heimatvereins waren auf Nachfrage dieser Zeitung zufrieden mit dem Verlauf. Die Kita hatte zwar ihren Auftritt abgesagt. Dafür sorgten die Zumba-Kids aus Bad Freienwalde und der "Singende Bauer" Paul Scherhag für gute Unterhaltung am frühen Nachmittag.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG