Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Fußballer des Storkower SC streben einstelligen Platz in der Landesklasse Ost an / Erste und Zweite trainieren gemeinsam

Neuanfang mit zahlenmäßig großem Kader

Neuzugänge und Trainer, von links: Florian Burdach, Hannes Krüger, Cheftrainer Jochen Meyer, Mannschaftsleiter Bernd Witzke, Max Kraatz und Jonas Krohm
Neuzugänge und Trainer, von links: Florian Burdach, Hannes Krüger, Cheftrainer Jochen Meyer, Mannschaftsleiter Bernd Witzke, Max Kraatz und Jonas Krohm © Foto: MOZ/Roland Hanke
Roland Hanke / 19.07.2017, 07:10 Uhr
Alt Stahnsdorf (MOZ) Das sah rekordverdächtig aus: 28 Spieler bestritten am Montagabend auf dem Sportplatz von Alt Stahnsdorf den Trainingsauftakt des Storkower SC in Vorbereitung der neuen Saison in der Fußball-Landesklasse Ost. Allerdings gibt es dafür auch Gründe. Der SSC hat seine dritte Mannschaft, die in der abgelaufenen Spielzeit Staffelsieger in der Kreisklasse Mitte war, abgemeldet und die Akteure in die zweite Mannschaft mitgenommen. Diese stieg aus der Ostbrandenburgliga ab und spielt jetzt in der Kreisliga Mitte.

Und die Zweite des SSC, die jetzt Timo Leuschner als Coach hat, trainiert in der Vorbereitung zusammen mit der Ersten. "Das haben wir jetzt generell so eingeführt. Und ab Mitte der Hinrunde werden dann auch die A-Junioren mit einbezogen", erklärt Cheftrainer Jochen Meyer, der zusammen mit Mannschaftsleiter Bernd Witzke die Erste in der Landesklasse Ost führt.

"Wir starten jetzt einen Neuanfang und wollen um die gestandenen Spieler eine junge Truppe für die Zukunft aufbauen", sagt Meyer. "Und jeder Spieler aus der Zweiten hat die Möglichkeit, nach oben in die Erste zu kommen. Und je nach Leistung wird es auch den umgekehrten Weg geben."

Nach dem Abstieg aus der Landesliga Süd gibt es einige Abgänge. So beendete Tobias Lobeda seine Karriere und Jonas Wolf sucht einen neuen Verein. Matondo Vita, Robert Leopold und Nico Schorisch nehmen sich erst einmal eine Auszeit, stehen aber auf Abruf bereit. Neuzugänge sind bisher Jan Haupt, der vorige Saison schon einige Landesliga-Spiele bestritt, Torwart Timo Fey, Florian Burdach (alle SSC-A-Junioren), Hannes Krüger, Jonas Krohm (bei A-Junioren Preußen Beeskow) und Max Kraatz, der nach längerer Pause zurückgekehrt ist.

Als Ziel für die neue Saison hat Trainer Meyer einen einstelligen Tabellenplatz ausgegeben. "Das wird schwer genug, aber ich denke, das Potenzial dafür hat die Mannschaft auf jeden Fall", sagt der Coach.

Das sieht auch Lucas Habermann, Abteilungsleiter Fußball beim SSC so. Die Abmeldung der dritten Mannschaft begründet er so: "Es tut mir in der Seele leid, zumal ich seit meinem 19.Lebensjahr in diesem Team spielte. Es war eine prima Truppe. Doch wir haben als Verein das Potenzial nicht gesehen, die neue Saison wieder mit drei Mannschaften bestreiten zu können. Schon in der vorigen Spielzeit gab es dann in allen Teams Besetzungsprobleme. Nun werden wir versuchen, alle Spieler möglichst weiter mit einzubeziehen."

Bereits heute Abend steht das erste Testspiel des Landesklasse-Teams vom Storkower SC auf dem Programm. Ab 19Uhr ist Süd-Landesligist Blau-Weiß Briesen auf dem Sportplatz in Alt Stahnsdorf zu Gast. Dem schließt sich von Freitag bis Sonntag ein Trainingslager im vogtländischen Lengenfeld an. Dort sind gleich drei Partien geplant: Freitag, 19Uhr bei der SG Rotschau (Vogtlandliga), am Sonnabend, 15 Uhr, bei der VSG Weißensand (Kreisklasse) und am Sonntag, 10.30 Uhr, beim 1. FC Rodewisch (Vogtlandliga). Am 6. August wollen die Storkower an einem Blitzturnier in Fürstenwalde teilnehmen, am 13.August (Zeit und Ort noch offen) ein Testspiel gegen den FSV Admira Ragow/Mittenwalde bestreiten.

Foto-Galerie auf: www.fupa.net/brandenburg

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG