Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eggersdorfer Posaunenchor erneut auf sommerlicher Radtour / Auftakt in Harnekop bei Regen

Tiefsinniges um kleine und große Träume

Mit Musik Botschaften vermitteln: Mit dem Bläsergottesdienst in Harnekop startete die Radposaunenfahrt 2017.
Mit Musik Botschaften vermitteln: Mit dem Bläsergottesdienst in Harnekop startete die Radposaunenfahrt 2017. © Foto: Thomas Berger
Thomas Berger / 24.07.2017, 06:55 Uhr
Harnekop (MOZ) Pech mit dem Wetter hatten diesmal zum Start ihrer alljährlichen Radposaunenfahrt die Mitglieder des Posaunenchores Eggersdorf. Schon am Sonnabend, als die Bläser in Sternebeck und Harnekop bei einigen Alten und Kranken zu einem musikalischen Gruß vorbeischauten, fing der Regen an. Und setzte sich auch am Sonntagmorgen zum ersten Bläsergottesdienst in der Harnekoper Kirche fort. Deren Bankreihen waren dennoch ordentlich gefüllt, und Fördervereinsvorsitzende Anette Hirseland versäumte nicht, in großer Runde vor allem jenen vier Familien Dank zu sagen, die die Musiker beherbergt hatten - ebenso wie Dieter Juritz, der den Transport nach Sternebeck organisierte.

Bereits das zweite Mal hat der von Martin Leue geleitete Klangkörper seine Tour von Harnekop aus begonnen. Und jedes Jahr gibt es ein Thema, eine Überschrift. Diesmal lautet sie "Wir haben einen Traum!", ganz bewusst mit einem Ausrufezeichen versehen. Denn den Bläser geht es mit den Mitteln der Musik und eingestreuten Texten um Nachdruck, um eine Botschaft, um das Erzeugen von Nachdenklichkeit und Handlungsaufforderung. Jeder habe Träume, heißt es denn an einer Stelle, für sich selbst und für die Welt. Um sie real werden zu lassen, müsse man aber auch selbst aktiv werden. Auf Martin Luther King und sein "I have a dream", was um die Welt ging, wird ebenso Bezug genommen wie auf den vielleicht größten aller Träume: "Gib Frieden, Herr, gib Frieden", wie ein Lied besagt.

Den tiefgründigen Text hat der langjährige Petershagener Jürgen Henkys 1980 auf Paul Gerhards Melodie "Befiehl du deine Wege" geschrieben. Gerade solche Werke, wo sich Tradition und Moderne verbinden, mögen die Bläser besonders. An einer anderen Stelle erklingt instrumental ein Stück, das der inzwischen 91-jährige Kirchenmusikdirektor i. R. Manfred Schlenker aus Hohen Neuendorf geschrieben hat. Die musikalischen Schwenks reichen aber auch bis nach Brasilien gleich im ersten gemeinsam mit allen angestimmten Lied. Oder an anderer Stelle nach Irland, wo ein Stück auf einem Volkslied basiert.

Weitere Termine: 24. Juli Biesdorf (18 Uhr), 25. Juli Kunersdorf, 26. Juli Sietzing (14 Uhr mit Kaffeetrinken), 27. Juli Neutrebbin, 28. Juli Wriezen, 29. Juli Neubarnim, 30. Juli Neulietzegöricke (10 Uhr), 31. Juli Neuküstrinchen, 1. August Wösickendorf, 2. August Steinbeck, 3. August Beiersdorf (14 Uhr mit Kaffeetrinken), 4. August Melchow, 5. August Blumberg (18 Uhr), 6. August Altlandsberg, bei fehlender Zeitangabe Beginn jeweils um 19 Uhr

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG