Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Interessengemeinschaft für Wasserfahrsport Finkenstein feiert 40-jähriges Bestehen

Vom Sumpf zum Hafen

Eingespieltes Team: Lothar Laetsch (links) und Erwin Broese drehen im Vereinsboot eine Runde vor ihrem Areal. Der Bootshafen und das Vereinshaus der Interessengesellschaft für Wasserfahrsport liegt am südöstlichen Ende des Möllensees.
Eingespieltes Team: Lothar Laetsch (links) und Erwin Broese drehen im Vereinsboot eine Runde vor ihrem Areal. Der Bootshafen und das Vereinshaus der Interessengesellschaft für Wasserfahrsport liegt am südöstlichen Ende des Möllensees. © Foto: MOZ/Manja Wilde
Manja Wilde / 02.08.2017, 06:44 Uhr
Kagel (MOZ) Für manch einen ist das schmucke Ufergrundstück mit Vereinshaus und Hafen so etwas wie das zweite Zuhause geworden. Über Jahre bauten sich die Mitglieder der Interessengemeinschaft für Wasserfahrsport Finkenstein ihr Kleinod auf. Am Sonnabend wird dort das 40-Jährige Bestehen gefeiert.

"Hier ist mein Lieblingsplatz", sagt Lothar Laetsch. Der 77-Jährige setzt sich auf einen rot-gelb-gestreiften Stuhl und schaut durch die Glasfront des 2015 fertiggestellten Vereinshauses. Sein Blick fällt auf den Möllensee. Die Steganlage, die Boote, den Reiher, der am Ufer landet. All das ist Laetsch bestens vertraut. Er gehört der IG seit Beginn an. Und das sind immerhin schon 40 Jahre. Heute ist Laetsch stellvertretender Vereinsvorsitzender - und für Ordnung und Sicherheit verantwortlich. Sein "Chef" ist seit 2010 Dieter Heß. Und Erwin Broese, ebenfalls Vorstandmitglied, hat in Sachen Kultur den Hut auf.

Letzteres ist dieser Tage eine besonders wichtige Aufgabe, denn das große Fest zum Vereinsgeburtstag steht am Sonnabend ins Haus. Mitglieder, Nachbarn, Finkensteiner und Ehrenamtler anderer Vereine erhielten Einladungen. Ein Höhepunkt ist der Bootskorso, der 13 Uhr am Möllenhorst startet. "Mehr als 100 Gäste fahren allein auf dem Dampfer der Reederei Kutzker mit", freut sich Broese. Ab 16.30 Uhr gibt es dann Kinderschminken, Kirschkernweitspucken, Nagelwettstreit, Dart und Musik auf dem Vereinsgelände.

Mit rund 150 Gästen rechnet Broese. Er hofft, dass Getränke und Essen reichen. Ein Blick in die Chronik zeigt, dass das nicht immer der Fall war. Beim Sommerfest 1982, zu dem 370 Menschen kamen, ging sogar das Bier aus. Die kleine Geschichte ist eine von vielen, die der Verein in seiner eigens erstellten Festschrift verewigt hat.

74 Mitglieder hat die IG aktuell, viele aus Grünheide, Kagel und Herzfelde. 40 Boote liegen an der Steganlage. Wer sie sieht, ahnt nicht, dass das Gelände ein Sumpf war, als die Gemeinschaft es 1977 zur Nutzung erhielt - um den Streit um die vielen illegal errichteten Stege am See zu beenden. In tausenden Arbeitsstunden gestalteten die Mitglieder ihr neues Areal.

Laetsch, der nebenan wohnt, war meist dabei. Wie oft er hier unten am Wasser ist? Der 77-jährige lacht. "Jeden Tag", antwortet Broese für ihn. Der Rentner ist nicht der einzige, für den der Verein zweite Heimat wurde. Wolfgang Löschke, der grad mit Lutz Mackeldey Bretter des Stegs erneuert, hat 2017 schon mehr als 200 Arbeitsstunden geleistet, betont Laetsch anerkennend.

Aus der Vereinschronik:


■1976 Aufforderung zum Abbau der illegalen Stege
■1977 Grundstück im Erlensumpf zur Nutzung angeboten. Gründung des Vereins mit Manfred Leitner als Vorsitzendem
■1979 Bau der Schutzhütte, des Pavillons und Verlegung von Stromkabel zum Gelände
■1981 Einrichtung des Wachdienstes wegen der vielen Einbrüche in der Siedlung
■1985 Bau der Slipanlage und der Ablage für Angelkähne
■1987 Arbeitseinsätze in der Siedlung (Einebnung Sandwege, Sportplatz, Bäume fällen für Stromleitung)
■1991 erster Antrag zum Kauf des Vereinsgeländes abgelehnt
■1992 Bildung einer Bürgerwehr gegen Einbrüche in der Siedlung
■1994 - 96 zweite Generalerneuerung Steganlage und Bollwerk
■2001 Ersteigerung des 37 000 Quadratmeter großen Grundstückes, Diebstähle von Bootsmotoren
■2005 Hubschrauberlandeplatz wird fertig gestellt
■2008 Dietmar Schwedersky wird Vereinsvorsitzender
■2010 Beginn Umbau des Vereinsgebäudes, Dieter Heß wird neuer Vereinsvorsitzender
■2015 Fertigstellung Vereinshaus

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG