Das Nachrichtenportal für Brandenburg

RSV-Heimspiele wohl erst ab November

Stadt investiert in neuen Maulwürfe-Sportplatz

NEU / 02.08.2017, 22:16 Uhr
Gühlen-Glienicke / Neuruppin (MZV) Die künftige und erstmals eigene Spielstätte der Fußballer des RSV Maulwürfe nimmt Gestalt an. In der nächsten Woche sollen auf der seit Mitte 2014 nicht mehr genutzten Sportanlage in Gühlen-Glienicke die beiden Fußballplätze von Gras und kleineren Bäumen befreit werden. Ab Mitte August wird eine Rostocker Fachfirma Rasen ansäen. Das ergab eine Baubesprechung am Mittwoch vor Ort. Die Stadt Neuruppin finanziert die Plätze samt Toren mit etwa 25000 Euro.

Wann der Verein dort seine Heimspiele in der Fußball-Kreisklasse austragen kann, ist noch offen. Marcel Müller, der stellvertretende Vereinsvorsitzende, geht davon aus, dass der Rasen bei passendem Wetter Mitte Oktober angewachsen sein könnte. Dass dann bereits gespielt werden kann, bezweifelt er aber. Er geht von November aus. Bis dahin müsste das Heimrecht in der 1. Kreisklasse getauscht werden.

In den vergangenen Wochen hatten Mitglieder und Helfer das künftige Vereinsheim bereits hergerichtet. Dort hatte die Stadt vor mehreren Jahren 130000 Euro investiert, als die Spielvereinigung Gühlen-Glienicke/Rägelin dort noch kickte - später aber komplett nach Rägelin zog.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG