Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Notruf ohne Not gerufen: Feuerwehr rückt umsonst aus

Die Polizei ermittelt gegen die 29-jährige Anruferin wegen Notrufmissbrauchs.
Die Polizei ermittelt gegen die 29-jährige Anruferin wegen Notrufmissbrauchs. © Foto: picture alliance / Patrick Pleul
Tilman Trebs / 07.08.2017, 16:03 Uhr
Bergfelde (OGA) Mit acht Fahrzeugen und 48 Einsatzkräften ist die Feuerwehr in der Nacht zu Montag zu einem angeblichen Mehrfamilien-Hausbrand in Bergfelde ausgerückt. Das Feuer hatte eine betrunkene Frau gemeldet. Allerdings brannte es weder im Haus noch in der Umgebung. Die 29-jährige Anruferin konnte ermittelt werden, war für die Polizei aber nicht zu sprechen. Stattdessen öffnete an ihrer Adresse ein Mann. Kurz darauf wählte die Frau erneut den Notruf und gab an, dass ihr Freund im Sterben liegt. Auch das stimmte nicht. Gegen sie wird nun wegen Notrufmissbrauchs ermittelt.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG