Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Seriensieger Müllroser SV verliert beim Turnier um den Amtspokal das entscheidende Spiel 0:2

Gastgeber VfB Fünfeichen stößt den Bock um

Peter Rose / 09.08.2017, 05:26 Uhr
Fünfeichen (MOZ) Beim 8. Schlaubetaler Amtsturnier im Fußball ist der Bock endlich umgestoßen worden. Nicht Seriensieger Müllroser SV aus der Landesklasse Ost setzte sich durch, sondern der Gastgeber VfB Fünfeichen. Der Ostbrandenburgligist gewann vor dem Müllroser SV und dem Kreisoberligisten Astoria Rießen. Damit belegte Rießen zum achten Mal in Folge den letzten Platz.

Alle drei Teams hatten nicht ihr bestes Aufgebot zur Verfügung. Beim MSV hütete Feldspieler Andreas Vierling aus der Ü35 das Tor. Im ersten Spiel - gespielt wurde jeweils über 45 Minuten - zwischen dem Müllroser SV und dem VfB Fünfeichen hatte der Landesklasse-Vertreter mehr Ballbesitz, das spiegelte sich aber nicht im Resultat wieder. Zudem vergab der MSV in der Anfangsphase durch Jonas Schreier einen Elfmeter. Denny Heinze war gefoult worden. Resolut kaufte der Gastgeber den Müllrosern den Schneid ab. Falco Dreger brachte den VfB per Foulelfmeter in Führung. Er erzielte in der Schlussphase auch den zweiten Treffer für für den VfB.

Das zweite Spiel gegen Astoria Rießen begann der VfB etwas nervös. Marco Hebner erzielte nach einem weiten Zuspiel das 1:0. Wenige Minuten später glich Rießen aus. Danach ging ein Ruck durch die Fünfeichener Spieler. In der Schlussphase gelang Falco Dreger sein drittes Tor im Turnier zum 2:1. Zum Schluss erzielte Max Lenz sein erstes Tor für den VfB zum 3:1-Endstand. Somit war der Turniersieg perfekt.

Im Abschlussspiel traf der Müllroser SV auf Astoria Rießen. Einigermaßen versöhnlich wollte der Pokalverteidiger sich aus diesem Turnier verabschieden. Müllrose bemühte sich gegen die Astoria um eine gute Leistung. Die Rießener wirkten nach der kurz vorher bestrittenen Partie gegen den VfB Fünfeichen ausgelaugt. So hatte der MSV keine Probleme. Am Ende stand es 5:0 für den Favoriten. Die Tore hatten Marc Beckmann, Paul Herrmann sowie gleich dreimal Sven Weniger erzielt.

MSV-Trainer Ronny Schulze war der Ansicht, dass mit ein wenig mehr Engagement und Konzentration für den Seriensieger mehr möglich gewesen wäre. Im nächsten Jahr kann der MSV den Ausrutscher beim Amtsturnier in Rießen korrigieren.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG