Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gusow und Platkow fusionierten vor 20 Jahren / Großes Dorffest steht im Zeichen des Jubiläums

Doppeldorf feiert Porzellanhochzeit

© Foto: MOZ/Michael Märker
Josefine Jahn / 11.08.2017, 07:30 Uhr
Gusow-Platkow (MOZ) Wenn man es genau nimmt, geht die Ortsgeschichte der Gemeinde Gusow-Platkow mehrere Jahrhunderte zurück. Eine gemeinsame Historie haben die beiden Dörfer nördlich von Seelow aber vor allem seit 1997. Damals schlossen sie sich zusammen.

Dass sich die Bewohner der zwei Dörfer nicht immer grün gewesen sein sollen, will Karlheinz Klein gar nicht wissen. Auf Nachfrage zu etwaigen Streitigkeiten winkt der Bürgermeister der Gemeinde Gusow-Platkow wohlwollend ab. "Wir haben uns 1997 zusammen getan. Aber auch vorher haben wir durch die Vereine viel miteinander gemacht", sagt er. Noch heute gibt es den Angelverein und den Fußballverein, die einst in Gusow gegründet wurden. Neu hinzu kamen der Dorfclub und die Frauensportgruppe, die zum Gemeinschaftsleben beitragen. "Dadurch war vieles einfacher", sagt Karlheinz Klein und meint, dass die Dorfbewohner einander bereits kannten, durch das sportliche Miteinander einen guten Umgang gewohnt waren.

Ganz offiziell wurde der Zusammenschluss am 1. Januar 1998, nachdem Kreistag und anschließend das Innenministerium der Fusion zugestimmt hatten. Gefeiert wird morgen dennoch das 20. Jubiläum, da vor 20 Jahren die Entscheidung fiel, auf einen Zusammenschluss hinzuarbeiten.

Vom Land gab es damals übrigens eine Prämie für die Dorfhochzeit: Platkow allein erhielt einen Anteil von 100 000 Mark, erinnert sich Klein. "Davon habe ich damals gleich ein neues Feuerwehrauto gekauft", sagt er. Der damals 20 Jahre alte Robur konnte dadurch ersetzt werden.

Nach der Fusion übernahm Doris Lenz, vormalige Bürgermeisterin Gusows, zunächst die Amtsgeschäfte des Doppeldorfes. Karlheinz Klein, bis dahin seit 1992 Bürgermeister von Platkow, übernahm die Doppeldorf-Verantwortung ab April 1998.

Der 65-Jährige ist Ur-Platkower. "1992 habe ich mich aufstellen lassen und gewonnen." Ihr Vertrauen bestätigten ihm die Gusow-Platkower sechs Jahre später. "Die Bürger haben mich gewählt, um ihre Interessen zu vertreten, nicht irgendwelche Parteiinteressen", betont er. Das Amt verstehe er als Dienstleister für die Bürger, "nicht anders herum." Das gute Arbeiten in der Gemeindevertretung führt er darauf zurück, dass es nur Vertreter von Vereinen, nicht Parteien gäbe. "Die Ausschüsse haben wir damals abgeschafft - warum über alles doppelt und dreifach reden, bis es zum Entschluss kommt?", formuliert Klein seine pragmatische Herangehensweise. "Den Übergang würde ich gerne noch mitmachen", sagt Klein, die geplante Bildung einer Amtsgemeinde ansprechend, auf die er "ein Auge haben möchte".

Bis dahin vergeht noch etwas Zeit, die unter anderem bleibt, um das Leben in der Gemeinschaft miteinander zu feiern. Seit der Fusion wechseln sich beide Dörfer als Austragungsort des jährlichen Festes ab.

Morgen erwartet die Besucher auf dem Festplatz in Platkow ab 10 Uhr ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Erwachsene, für Trödelliebhaber und Tanzlustige. Auch das Fest ist der Arbeit eines Vereins zu verdanken, betont Klein. Der Dorfclub 1961 Gusow-Platkow, der 2008 neu gegründet wurde, unter anderem zur Stellung eines Festkomitees. Im Voraus müssen Spenden gesammelt, Sponsoren für das Dorffest gefunden werden. Dem Programm nach hat der Dorfclub gute Arbeit geleistet.

Kostenloser Shuttle-Service zwischen Platkow und Gusow durch Seifert-Transporte: 0172 9018418

Programm


■ 10 Uhr: großer Trödelmarkt mit Musik von DJ Thomas
■ ab 13 Uhr:Bastel- und Schminkstraße,Schulzendorfer Tanz- und Blasorchester, Clown Faxilus und Ponyreiten
■ ab 15 Uhr: Programm des Kita "Haus der kleinen Zwerge"
■ 16 Uhr: Rainbow Linedancers aus Vierlinden
■ 18.30 Uhr: Party mit DJs
■ ab 20 Uhr: Live-Musik mit "Männersache"

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG