Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Choriner feiern ihr traditionelles Dorffest mit buntem Programm

Kuchen, Traktoren und Hasen

Maria Ugoljew / 15.08.2017, 06:11 Uhr
Chorin (MOZ) Treffpunkt Dorfplatz: Am Wochenende ist in Chorin das alljährliche Dorffest begangen worden. Wie bestellt, hörte es zum Auftakt am Sonnabend auf zu regnen. Damit konnte das Nachmittagsprogramm beginnen.

Neugierig postierten sich die Besucher am Sonnabend am Eingang zum Festplatz. Gleich müsste sie losgehen, die Oldie- und Traktorenparade. Die Fahrt der teils historischen Fahrzeuge bildet in Chorin den traditionellen Auftakt zum alljährlichen Dorffest. Die Handys waren gezückt, als die ersten Teilnehmer die Choriner Dorfstraße entlangfuhren. Die Zuschauer winkten und jubelten den Frauen, Männern und Kindern zu. Nach wenigen Minuten hatte sich die Aufregung dann auch schon gelegt - und die Besucher konnten zum nächsten Programmpunkt übergehen: Kuchen essen und Kaffee trinken.

Gleich zur rechten Seite stand eine üppige Auswahl an Gebackenem zum Verzehr bereit. Auch der Grill war bereits angeworfen worden. Während die Ersten ihren kleinen Hunger stillten, wurden auf dem Platz noch die letzten Vorkehrungen getroffen. Das Schild zum Kinderschminken wurde noch am Zaun befestigt, Biertische und -bänke wurden ausgeklappt, und auf der Bühne wurde die Technik zum Laufen gebracht.

Gemächlich trudelten die Gäste ein. Die Zweitklässlerin Pia machte gleich mal einen Abstecher zum Stand des örtlichen Kleintierzuchtvereins. Der ist beim Dorffest ein Muss. Jedes Jahr stellen die Mitglieder dort ihre gefiederten und flauschigen Zwei- und Vierbeiner aus. Pia hatte sich in einen weißen Hasen verguckt - die blauen Augen gefielen ihr auf Anhieb. "Die sind so wie meine", sagte sie strahlend. Weiß sei außerdem ihre Lieblingsfarbe. Da wurde dann allerdings Einspruch erhoben von der Seite: "Weiß ist eigentlich gar keine Farbe", sagte einer der Züchter, "Schwarz übrigens auch nicht." "Trotzdem mag ich sie am liebsten", erwiderte das junge Mädchen, das gerade zu Besuch war im Dorf.

In ihrem Portemonnaie hatte sie Kleingeld dabei, um später reiten zu gehen. Doch die Pferde ließen noch auf sich warten. "Ob die wohl noch kommen?", fragte sie aufgeregt.

Neben dem Ponyreiten gab es für die Kinder noch weitere Programmpunkte im Angebot, unter anderem konnten sie sich beim Basteln ausprobieren, einen Fahrrad-Parcour abfahren und auf Strohballen herumtollen.

Außerdem standen verschiedene musikalische Einlagen bevor: Die Choriner Kita hatte ein Ständchen vorbereitet und die Band Madbadoo um Sängerin Manuela Bratek wurde erwartet. Ebenfalls mit dabei - DJ Jogy, der bis in die Abendstunden für das gewisse i-Tüpfelchen eines jeden Festes sorgte.

Krisztian Kalina hatte für das Dorffest sein Rad mitgebracht. Den Choriner kennen viele auch unter dem Namen "Kalimero". Ein Spitzname, unter dem er Trialbike Shows fährt. Seine gewagten Sprünge und Tricks sind regelmäßig in der Region - und darüber hinaus - zu bewundern. Er zeigt sie auf verschiedenen Veranstaltungen, ob in Eberswalde, Leipzig oder Dresden. Am Sonnabend führte er seine Show nun vor heimischem Publikum vor.

Wer das Choriner Dorffest kennt, der weiß, dass es in der Regel noch mehr zu bieten hat, als bisher beschrieben. So ist der offizielle Startschuss auch in diesem Jahr bereits am Freitag gefallen: Auf dem Choriner Schießplatz wurden ab 16 Uhr die besten Schützen gesucht. Und: Am Sonntag stand eine knapp zweistündige Wanderung mit dem Ortschronisten Manfred Krause bevor.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG