Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Uwe Drendel, Organisations-Chef des Ausdauer-Dreikampfes am Sonnabend in Kossenblatt, im Gespräch vor der zweiten Auflage der Veranstaltung

"Der Schloss-Triathlon soll eine schöne Tradition werden"

Vorfreude: Uwe Drendel, Organisations-Chef des Schloss-Triathlons in Kossenblatt
Vorfreude: Uwe Drendel, Organisations-Chef des Schloss-Triathlons in Kossenblatt © Foto: privat
Roland Hanke / 25.08.2017, 06:11 Uhr
Kossenblatt (MOZ) Der Schloss-Triathlon in Kossenblatt erlebt am Sonnabend seine zweite Auflage. Organisations-Chef Uwe Drendel erwartet eine große Teilnehmerzahl bei diesem Cross-Triathlon. Roland Hanke sprach mit dem 54 Jahre alten Rechtsanwalt aus Beeskow über die Veranstaltung.

Herr Drendel, mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie?

Ich denke, dass wir mehr als 130 Aktive am Start haben werden. Das sind gut 30 mehr als im Vorjahr. Ich bin mit der Resonanz sehr zufrieden.

Ist für Kurzentschlossene eine Anmeldung noch möglich?

Ja, am Sonnabend, ab 8 Uhr, bis 40 Minuten vor dem jeweiligen Wettkampf im Org.-Büro am Parkplatz auf der Festwiese in Kossenblatt.

Welche Wettbewerbe stehen auf dem Programm?

Der erste Start ist um 10Uhr für den Volkstriathlon mit 200Meter Schwimmen, 4,3Kilometer auf dem Rad und dem Lauf über einen Kilometer. Auf diesen Distanzen starten zur selben Zeit auch die Familien- und Firmen- Staffeln. Um 10.45Uhr wird die Kurzdistanz - 1,5Kilometer Schwimmen, 32 auf dem Rad und zehn beim Lauf - gestartet. Und ab 11.30 Uhr geht es auf der Sprintdistanz in Einzel und Staffel los. Hier sind es ein Kilometer Schwimmen, 13,3 auf dem Rad und fünf beim abschließenden Lauf.

Wer gehört zu den Organisatoren des Schloss-Triathlons?

Das sind die Gut Kossenblatt GmbH, der TV Fürstenwalde und der Verein Multisport LOS. 56Helfer sind zur Absicherung der Wettbewerbe im Einsatz. Ohne sie, die vielen Sponsoren, die Einwohner des Dorfes Kossenblatt sowie die Gemeindeverwaltung Tauche, die alle hinter uns stehen, wäre solch eine Veranstaltung gar nicht möglich. Deshalb gibt es ab zirka 17Uhr für alle eine Helfer-Party mit gebratenem Wildschwein und zwei Fass Freibier, mit denen wir allen Dank für ihr großes Engagement sagen wollen.

Was ist besonders beim Wettkampf in Kossenblatt?

Da gibt es gleich mehrere Sachen: Es ist ein Cross-Triathlon, der fast nur im Gelände stattfindet. Geschwommen wird in der Spree, zum Teil auch gegen die Strömung, was für viele Sportlerinnen und Sportler eine große Herausforderung sein wird. Nach dem Radfahren durch Feld, Wald und Flur wird am und um das Kossenblatter Schloss gelaufen.

Und weitere Besonderheiten?

Im Gegensatz zu den meisten Triathlons haben wir zwei Wechselzonen, weil die Stationen ziemlich weit auseinander liegen. So haben wir mit dem "Land-schleicher" eine kleine Bahn, die Sportler und Zuschauer von der Wechselzone zum Schwimmstart und zurück ins Dorf bringt. Wegen des Schwimmens in der Spree ist diese von 9 bis 14 Uhr ab der Schleuse Kossenblatt bis Dorfende für jeglichen Bootsverkehr gesperrt. Für touristische Paddler wird ein kostenloser Shuttle-Service eingerichtet. Infos dazu gibt es auf entsprechenden Schildern an den Wasserwanderrastplätzen in Briescht und Trebatsch sowie an der Schleuse.

Der Schloss-Triathlon zählt erstmals zum Brandenburg-Cup...

Richtig, und darauf sind wir bei unserer erst zweiten Auflage auch sehr stolz, weil es eine große Aufwertung ist. Wir wollen den Schloss-Triathlon zu einer schönen Tradition werden lassen. Unser Engagement ist langfristig. Vielleicht werden wir künftig ein fester Bestandteil des Cups. Schön wäre es, wenn wir mal eine Landesmeisterschaft ausrichten könnten.

Welche Wettbewerbe zählen diesmal zur Cup-Wertung?

Das ist die Kurzdistanz. Zudem gibt es einen Brandenburg-Nachwuchs-Cup - für die Schüler A und B sowie Jugend B auf der Volksdistanz sowie für die Jugend A auf der Sprintdistanz.

Wie sieht es mit Parkplätzen aus?

Es sind genügend für Sportler und Zuschauer vorhanden. Sie sind ausgeschildert und kostenlos. Wir würden uns natürlich über viele Besucher freuen. Möglichkeiten zum Anfeuern gibt es ausreichend, zum Beispiel von der Zollbrücke, am Gutshof und am Kossenblatter Schloss.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG