Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Borgsdorfer Bahnübergang für zwei Wochen gesperrt

Schranken bleiben unten: Der Borgsdorfer Bahnübergang ist bald zwei Wochen dicht.
Schranken bleiben unten: Der Borgsdorfer Bahnübergang ist bald zwei Wochen dicht. © Foto: MZV
Jürgen Liebezeit / 26.08.2017, 19:43 Uhr
Borgsdorf (OGA) Zwei Wochen lang müssen Ende September zahlreiche Autofahrer aus Borgsdorf einen weiten Umweg in Kauf nehmen. Denn der Bahnübergang zwischen Bahnhofstraße und Friedensallee muss gesperrt werden.

Die Sperrung gilt nach Angaben der Deutschen Bahn vom 15. September ab 18 Uhr bis zum 1. Oktober, 18 Uhr. Grund sind Bauarbeiten.

Am Bahnübergang werden S-und Fernbahngleise erneuert. Auch die Platten zwischen den Gleisen müssen ausgetauscht werden. Zum Einsatz kommen Gleisbaumaschinen, Radlader, Bagger und Lastwagen. Angaben zu den Bauzeiten wurden von der Deutschen Bahn nicht gemacht.

Die Baustelle ist auch von Fußgängern nicht zu passieren. Es ist allerdings möglich, über die Brücke zum S-Bahnhof die Baustelle zu passieren. Ab dem 25. September soll er für Fußgänger und Radfahrer aber eine erste Erleichterung geben. Dann soll der Bahnübergang zeitweise gequert werden. "Aufgrund der Arbeiten ist aber mit längeren Wartezeiten zu rechnen", teilt die Deutsche Bahn auf einem Informationsblatt zur Baustelle mit.

Nachweislich mobilitätseingeschränkte Einwohner können sich auf Kosten der Deutschen Bahn ein Taxi zur Umfahrung des Bahnübergangs anfordern und sich das Geld auf Antrag erstatten lassen.

Besonders ärgerlich ist die Bahnübergangssperrung am Wahltag. Denn östlich des Bahnübergangs befindet sich kein Wahllokal. Alle drei Wahllokale in Borgsdorf liegen westlich des Bahnübergangs. Auch einige Eltern werden ihre Kinder nur über Umwege zur Kita "Waldwichtel" bringen können.

Der Bahnverkehr soll von der Maßnahme nicht betroffen sein. Die Züge können auf andere Gleise ausweichen.

Die ausgeschilderte Umleitung führt von Borgsdorf über die Bahnhofstraße, Landesstraße 20 und Bundesstraße 96 nach Birkenwerder. Ortskundige nehmen sicherlich die Abkürzung über Berliner Straße und Karl-Marx-Straße. In Birkenwerder geht es über die Bundesstraße 96 a, Unter den Ulmen und Fichteallee geht es weiter nach Biese, von wo aus es über die Friedensallee zurück nach Borgsdorf auf die andere Seite des Bahnübergangs geht.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG