Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kita "Rappelkiste" beendet Themenwoche

Die kleinen Indianer von Altreetz

Täuschend echt: Kita-Häuptlinge Angela Wisian (l.) und Sybille Simon führen ihren Indianerstamm vor. Die Mädchen und Jungen der Kita Altreetz haben sich zur Indianerwoche mit fremden Federn geschmückt.
Täuschend echt: Kita-Häuptlinge Angela Wisian (l.) und Sybille Simon führen ihren Indianerstamm vor. Die Mädchen und Jungen der Kita Altreetz haben sich zur Indianerwoche mit fremden Federn geschmückt. © Foto: Tim Benesch
Tim Benesch / 27.08.2017, 07:08 Uhr
Altreetz (MOZ) Pferdeköpfe aus Holz, mit Federn geschmückte Kinderhäupter: Zum zweiten Mal sind die Mädchen und Jungen der Altreetzer Kita "Rappelkiste" als Indianer durch die Einrichtung gepirscht. "Es war der Wunsch der Kinder", sagt Sybille Simon, Erzieherin der Einrichtung. "Schon im letzten Jahr kam die Indianerwoche bei den Kindern gut an", ergänzt Ramona Fallnich, Kita-Leiterin, und verrät die erneute Annäherung an die Welt der Indianer.

Unter Leitung der 58-jährigen Ramona Fallnich versucht das Team von Erzieherinnen den Kindern jeden Tag etwas Neues rund um das Indianerleben anzubieten: An einem Tag bastelten die Kinder Kopfschmuck oder aber fädelten Holzperlen zu Ketten zusammen, die sie teils mit Federn verzierten. Auch eine vom Hausmeister errichtete Feuerschale bereitete Freude. An einem anderen Tag wiederum probierten sich die Kinder in der Kriegs- und Jagdkunst der Indianer aus. "Pfeil und Bogen verwendeten wir dazu aber nicht", so Sybille Simon, "für die Kleineren unter uns ist das einfach zu gefährlich." Dafür halfen sie sich mit Dosenwerfen weiter, fährt die 61-Jährige fort.

Neben weiteren Tagen, die mit Reiten im Oderbruchzoo oder mit Erkundungsgängen durch die Natur erfüllt waren, gab es auch einen Tag, der für die vielseitige Geschichte der Indianer aufgespart wurde. "Es war uns wichtig, den Kindern beizubringen, dass es Indianer auch heute noch gibt", erklärt Ramona Fallnich. Viele der Kinder wissen bereits einiges über die Ureinwohner Amerikas, über verschiedene Stämme beispielsweise, die es damals gab und auch heute noch gibt, erzählen die beiden Pädagoginnen. "Yakari, eine Kindersendung über einen Indianerjungen, ist unter unseren Schützlingen sehr beliebt", sagt Sybille Simon, die bereits 43 Jahre Erzieherin ist, und schmunzelt.

Am Ende der "Indianerwoche" steht das Fazit der Kinder: Eine großartige Reise in die Welt der Indianer. Wiederholung erwünscht.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG