Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Diakonisches Werk feiert Jubiläum in sanierter Kirche

Kay-Jürgen Reddig (l.), Vorsitzender des Gemeindekirchenrates Germendorf, und Pfarrer Arndt Farack freuen sich über die Neugestaltung des Kirchengeländes. Eine Bank steht dort schon. Ein Luther-Apfelbaum wird dort am Diakonie-Sonntag noch gepflanzt.
Kay-Jürgen Reddig (l.), Vorsitzender des Gemeindekirchenrates Germendorf, und Pfarrer Arndt Farack freuen sich über die Neugestaltung des Kirchengeländes. Eine Bank steht dort schon. Ein Luther-Apfelbaum wird dort am Diakonie-Sonntag noch gepflanzt. © Foto: MZV
Friedhelm Brennecke / 31.08.2017, 20:58 Uhr
Germendorf (OGA) Die Germendorfer Dorfkirche wird zu einem Schmuckstück. Nach der Sanierung des Turmes im Jahr 2015 und dem Neuaufbau des Daches im vorigen Jahr bringen Handwerker der Firma Drei Schilde die Fassade des Gotteshauses in Form. Die Putzarbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Frank Lehmann und Silvio Aue tragen gerade Putz in einem rötlichen Ton für die Fensterlaibungen auf und formen Stuckelemente, die die Fenster gewissermaßen krönen.

Ein Probeanstrich in einem gelblichen Ton zeigt an einer Stelle bereits, welche Farbe die Kirchenfassade mal bekommen könnte. "Das müssen wir abschließend aber noch mit der Denkmalpflege klären", sagt Pfarrer Arndt Farack. Er ist froh, dass die Sanierung des Stüler-Baus "in guter Qualität so weit fortgeschritten ist". Allerdings hatte der viele Regen den Bauhandwerkern zuweilen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Eigentlich hätte die Fassadensanierung zu diesem Wochenende abgeschlossen sein sollen. Jetzt werden rund vier Wochen länger dafür benötigt.

Die Gerüste am Gotteshaus sollen aber der geplanten Veranstaltung am Sonntag keinen Abbruch tun. Denn zum 20-jährigen Bestehen des Diakonischen Werkes Oberhavel werden 30 Posauenbläser um 13.30 Uhr zum Fest mit Kaffee und Kuchen rufen. Um 14 Uhr wird Gottesdienst gefeiert. Die Predigt hält Superintendent Uwe Simon. Einen Rückblick auf 20 Jahre Diakonisches Werk gibt anschließend André Morawski. Oranienburger Frauen vom Projekt "Luther-Apfelbaum" werden einen solchen vor der Kirche pflanzen. Eine Bank, von der Volkssolidarität gespendet, steht dort bereits zum entspannten Verweilen. Um 15.30 Uhr wird an 500 Jahre Reformation erinnert, mit dem musikalischen Theaterstück "Play Luther". Dazu wird der Altarraum eigens zur Bühne.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG