Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Schwerer Unfall auf gesperrter B1

Die B1-Baustelle zwischen Wust und Gollwitz am Sonntagnachmittag. Ein gewaltiger Rettungstrupp hilft Verunfallten und räumt auf.
Die B1-Baustelle zwischen Wust und Gollwitz am Sonntagnachmittag. Ein gewaltiger Rettungstrupp hilft Verunfallten und räumt auf. © Foto: MZV
Thomas Messerschmidt / 04.09.2017, 07:49 Uhr
Wust (MZV) (tms) Die B1 zwischen Wust und Gollwitz war Sonntag noch immer gesperrt und trotzdem Schauplatz eines schweren Verkehrsunfalles. Weil der Landesbetrieb Straßenwesen an seiner ursprünglichen Planung festgehalten hatte, die Vollsperrung erst am 4. September aufzuheben, nahmen immer mehr Verkehrsteilnehmer das Recht in die eigene Hand und durchfuhren die Baustelle. Die Polizei versuchte für Ordnung zu sorgen, verwarnte Sünder und schickte sie zurück und auf die Umleitungsstrecke. Als Sonntag gegen 16.30 Uhr eine Gollwitzerin die Abkürzung wählte und die Polizei in der Ferne entdeckte, wollte sie flott umdrehen, derweilen ein Motorradfahrer samt Beifahrer zum Überholen angesetzt hatte. Der Crash führte zu drei Schwerverletzten und einer Vollsperrung der vollgesperrten Straße...

Montagmorgen informierte Klaus Reinhardt vom Landesbetrieb Straßenwesen auf BRAWO-Nachfrage: "Die Vollsperrung der B1 wurde zum Ferienende aufgehoben. Ab heute werden die Restarbeiten mit halbseitigen Sperrungen der B1 (insbesondere am Knotenpunkt Schlossallee) bis Anfang Oktober weitergeführt."

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG