Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Stromversorger legt Niederspannungstrasse um

Anlieger überrascht vom Anschlusswechsel

Baugrube statt Hortensienblüte: Wenke Lehmann ist wütend, dass der Energieversorger nicht eher über den Hausanschlusswechsel informiert hat.
Baugrube statt Hortensienblüte: Wenke Lehmann ist wütend, dass der Energieversorger nicht eher über den Hausanschlusswechsel informiert hat. © Foto: MOZ/Grieger
Ulf Grieger / 06.09.2017, 06:15 Uhr
Letschin (MOZ) Die Straßenbauarbeiten im Siedlungsweg und in der Edwin-Hoernle-Straße kommen gut voran. Der Bau der Regenentwässerungsleitung hat bereits die Einmündung in die Bahnhofstraße erreicht und im Siedlungsweg die Kreuzung Bebel-Straße überschritten. Letschins Bauamtsleiter Alexander Haase zeigt sich mit dem Stand der Arbeiten, der trotz der heftigen Regenfälle im Sommer erreicht wurde, zufrieden.

Weniger erfreut sind die Anlieger der Edwin-Hoerle-Straße allerdings, dass der Stromversorger edis kurzfristig damit begonnen hat, die Hausanschlüsse zu erneuern. Ein Projekt, das zunächst nicht geplant war und eigentlich, so Alexander Haase, mit dem Straßenbau selbst auch nicht in Verbindung stehe. Zumal die Erdverkabelung bereits erfolgt war. Seit Montag gräbt eine vom Stromversorger beauftragte Firma tiefe Löcher in die Vorgärten. Die Mitarbeiter versichern zwar, dass nachher auch alles wieder hergerichtet werde. Doch für Wenke Lehmann bleibt unverständlich, warum sie nicht rechtzeitig über diese Aktion informiert wurde. "Wir haben jetzt gerade erst unseren Vorgarten neu gestaltet. Das hätten wir auf nächstes Jahr verschoben, wenn wir das gewusst hätten", zeigt sie auf die Baugrube. Sauer ist auch ihr Nachbar Richard Erxleben: "Es hat lange gedauert, ehe unsere Hecke so groß geworden ist. Und nun wurden die Wurzeln beschädigt. Wer ersetzt uns den Schaden?"

Im Rahmen einer vor Ort-Abstimmung sei am 22. August festgestellt worden, dass eine 1kV-Niederspannungstrasse im Baufeld liegt, so edis-Sprecher Michael Elsholtz. Es wurde kurzfristig die Umverlegung als Erweiterung der laufenden Baumaßnahme beauftragt. Der Stromversorger bittet dafür um Verständnis.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG