Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Libbenicher feierten mit Partnern, Jagdpächtern und interessierten Gästen

25 Jahre Jagdgenossenschaft

Jubiläumsfeier: Jagdpächter Mike Bensch, Vorstand Frank Krappe, Jagdvorsteher Rudolf Schebitz Vorn v.l.), Vorstand Reinhard Ceglarek, Jäger Christian Franz und Arnd Schulze-Kahleyß (hinten v.l.)
Jubiläumsfeier: Jagdpächter Mike Bensch, Vorstand Frank Krappe, Jagdvorsteher Rudolf Schebitz Vorn v.l.), Vorstand Reinhard Ceglarek, Jäger Christian Franz und Arnd Schulze-Kahleyß (hinten v.l.) © Foto: Matthias Lubisch
Matthias Lubisch / 06.09.2017, 06:30 Uhr
Libbenichen (MOZ) Mit einem musikalischen Frühschoppen hat die Jagdgenossenschaft Libbenichen im Gemeindehaus ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert. Jagdvorsteher Rudolf Schebitz begrüßte Einwohner, Besucher und Pachtjäger. Er gab einen Rückblick auf das Jahr 1992, als die Genossenschaft mit den Mitgliedern Reiner Schumann, Helmut Rex, Werner Lück und Werner Schmidt gegründet wurde. "Die Jagdgenossenschaft besteht aus allen Landeigentümern der Gemarkung Libbenichen, die im Außenbereich bewirtschaftbare Flächen besitzen", erklärte der engangierte Chefvorsteher Schebitz. "Diese rund 700 Hektar sind an den Jäger Mike Bensch verpachtet. Zusätzlich gibt es in Libbenichen noch zwei Eigenjagden, die von Arndt Schulze-Kahleyß betrieben werden. Für die Unterstützung zur Vorbereitung und Durchführung der Feier bedankte er sich bei der ortsansässigen Feuerwehr, der Firma Jaß, dem Heimat- Kultur- und Sportverein, der Hoffleischerei Daniel Mehlberg und dem Amt Seelow Land in Person von Marlies Zachert. Die Jagdhornbläser mit Leiterin Heike van Reekum unterhielten das Publikum entsprechend des jagdlichen Brauchtums - vom Begrüßungssignal über Jagdmärsche, "Strecke legen", "Jagd ablaufen lassen" bis hin zum Signal "Essen ist fertig" das sogenannte "Schüsseltreiben".

Mit flotter Blasmusik, von Walzer und Polka bis Schlager sowie Gesang von Elke Glatzer heizten die Oderbrucher Blasmusikanten den Gästen zünftig ein. Gastronomisch versorgten die Mitglieder der Feuerwehr die Besucher mit Getränken, deftige Grillspezialitäten gab es  von der Hoffleischerei Mehlberg.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG