Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Eltern-Kritik an Verlegung der "Rasselbande" in die Kita "Wirbelwind"

Geräumt: Seit vorigen Montag ist die Kita "Rasselbande" an der Leegebrucher Parkstraße geschlossen. Sie muss wegen eindringenden Schichtenwassers saniert werden.
Geräumt: Seit vorigen Montag ist die Kita "Rasselbande" an der Leegebrucher Parkstraße geschlossen. Sie muss wegen eindringenden Schichtenwassers saniert werden. © Foto: MZV
Klaus D. Grote / 09.09.2017, 17:34 Uhr
Leegebruch (OGA) Seit vorigen Montag ist die Kita "Rasselbande" an der Parkstraße wegen aufsteigenden Schichtenwassers geschlossen. Die kleineren Kinder dieses Kita-Standortes werden seitdem in der Kita "Wirbelwind" betreut, die Vorschulkinder im Hort-Neubau an der Schule. "Das war trotz aller Wasserprobleme eine günstige Fügung, dass wir jetzt mit dem Hort-Neubau den Eltern eine gute Betreuungsalternative anbieten konnten", sagte der amtierende Bürgermeister Martin Rother im Sozialausschuss. Alle erforderlichen Genehmigungen und Erlaubnisse seien recht schnell erteilt worden. Und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten den Umzug der "Rasselbande" unter den gegebenen Umständen und in der Kürze der Zeit vorbildlich gemeistert.

Beschwerden gab es von zwei Eltern in der Sitzung dennoch. Seitdem die "Rasselbande"-Kinder im "Wirbelwind" seien, gehe es dort drunter und drüber, Erzieherinnen seien ausgetauscht worden und die Aufsicht werde zu Lasten der "Wirbelwind"-Kinder vernachlässigt, klagte ein Vater.

Stefanie Rose (Linke) sprach von einer "absoluten Sondersituation". Sie wies die Schärfe der Kritik zurück. Denn so dramatisch sei die Lage nun mal nicht. Auch Brigitte Zunke (SPD) konnte nicht nachvollziehen, dass die Treppe im "Wirbelwind" für Kleinkinder eine Zumutung sei. Sie habe sich vor Ort ein Bild gemacht und die Gefährlichkeit, von der der besorgte Vater sprach, nicht erkennen können.

Martin Rother versicherte, dass die Gemeinde verantwortungsvoll und transparent gehandelt habe, als erste Feuchtigkeitsflecken in der Kita "Rasselbande"

aufgetaucht seien. Ein Raum sei sofort geschlossen worden, kurz danach wurden drei weitere gesperrt. Von einem Schimmelproblem, das die Gesundheit von Kindern und Personal bedroht habe, könne keine Rede sein. 140 Kinder dürften mit befristeter Ausnahmegenehmigung bis Ende 2017 im "Wirbelwind" betreut werden, tatsächlich seien es aktuell nur118 Kinder, so Rother.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG