Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Dicke Knollen und schöne Königinnen in Kremmen

Inez Bandoly / 10.09.2017, 17:00 Uhr - Aktualisiert 10.09.2017, 19:27
Kremmen (MOZ) Viele Gäste besuchen alljährlich das Erntefest in Kremmen. Auch diesmal erfreuten sie sich an den liebevoll geschmückten Wagen, dem vielseitigen Bühnenprogramm und der einzigartigen Stimmung im Scheunenviertel.

Dort sind viele Gewerke zu finden, ob Patisserie, Musik und Theater oder Antiquitäten. Am Wochenende war das Viertel zum Erntefest wieder ein Magnet. Der große Festumzug stand unter dem Motto "Alles Tolle aus der Knolle - auf Kremmen". Die Tour mit 25 Teilnehmern startete am Spargelhof und zog dann über die Wege des Scheunenviertels.

Zum Erntefest sind wie jedes Jahr viele Kremmener und Freunde aus anderen Orten ins Scheunenviertel gekommen.
Bilderstrecke

Kremmener Erntefest 2017

Bilderstrecke öffnen

Kaum war der Fanfarenzug Hohen Neuendorf zu hören, säumten die Menschen die Straßen. "Der Kronenwagen kommt", hallte es aus den Lautsprecher. Moderator Reiko Meißner beschrieb das erste Gefährt. Georg Braun aus Groß-Ziethen hatte seine Pferde angespannt und zog die schöne Erntekrone. Der Tross zog langsam an Zuschauern und Jurymitgliedern vorbei. Bei Letzteren stoppte Wagen für Wagen, um sich zu präsentieren und in Ruhe bewerten zu lassen. Auch ein knallrotes Auto, ein schicker Mustang, hielt kurz an - darin Sebastian Busse, Bürgermeister Kremmens, und Anja Mink, die frisch gekrönte Erntekönigin der Stadt. Sie trat für die diesjährige Wahl gegen Madleen Fojut und Karoline Drielich an. Die beiden Konkurrentinnen reihten sich nun mit ihren Kindern in den Festumzug ein, zogen einen Bollerwagen und verteilten Sekt für Anwohner der Umzugsstrecke, die ihr Haus geschmückt hatten.

Ob Kita Rhinstrolche, Kinder der Goethe-Grundschule, die "Löschkrümel" Staffelde oder die Kremmener Jäger - alle hatten ihre Wagen bunt geschmückt und winkten den Zuschauern freudig zu.

Es stellte sich dabei heraus, dass nicht nur eine Königin in dem Tross war, sondern mit Kremmens Revierpolizistin Diana Bethke sogar die Jagdgöttin Diana. Auch eine Bienenkönigin, Elisa Lindemann aus Kremmen, saß im gelb-schwarzen Kostüm mit großen Flügeln neben ihrer Mutter Sarah vorn auf dem Wagen von Jochen Malinowski, auf dem der Imker Thomas Köpke sehr anschaulich Bienenzucht und Honig präsentierte.

Nach einer Dreiviertelstunde war der Tross zurück auf dem Festplatz. Alle Teilnehmer erhielten Geschenke, persönlich überreicht vom Bürgermeister und von der Erntekönigin. Zudem wurden die geschmückten Häuser sowie schönsten Umzugswagen prämiert. Die Jury unter Vorsitz von Tierarzt Dr. Andreas Fürstenberg gab in Kategorie "Einzeln, Kinder" Finn Steinke die höchste Punktzahl, und bei den Erwachsenen war es Hartmut Steinke. In der Gruppenbewertung holten bei den Kindern die "Löschkrümel" Staffelde den Sieg und bei den Erwachsenen Christoff Baumberger. Der Imkerwagen von Jochen Malinowski verbuchte in der Kategorie "Familie" den ersten Platz.

Mehr Bilder zum Thema: www.moz.de

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG