Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

In Häsen steppt am Wochenende die Kuh

Erinnerung an 2016: Klein, aber fein, so war das Häsener Erntefest im vergangenen Jahr. Doch der Umzug durfte auch da nicht fehlen.
Erinnerung an 2016: Klein, aber fein, so war das Häsener Erntefest im vergangenen Jahr. Doch der Umzug durfte auch da nicht fehlen. © Foto: MZV
Volkmar Ernst / 13.09.2017, 07:04 Uhr
Häsen (GZ) Passend zum dörflichen Charakter von Häsen wird sich zum Erntefest am Sonnabend alles um das Thema "Kuh" drehen. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, in der Ortsbeiratssitzung am Montagabend wurden die letzten Details besprochen. Das Festzelt wird Freitagabend aufgestellt, Sonnabendvormittag dann die Stände eingerichtet.

Punkt 14 Uhr soll der kleine Umzug durch den Ort starten. Die Kameraden der Feuerwehr werden den Tross anführen, die Polizei die Strecke sichern. Treffpunkt für die Teilnehmer ist kurz nach 13 Uhr der Platz am Kornspeicher, wo sich die Wagen aufstellen. Von dort geht es die Kastanienallee entlang bis zum 18-WE-Wohnblock, die Timpbergstraße weiter, wo auf dem Interpane-Parkplatz der Tross wendet, um in Richtung Sportplatz zu fahren. Dort wollen die Organisatoren eine Fläche für die Fahrzeuge reservieren. Gerechnet wird mit mindestens fünf großen Gespannen, außerdem viele kleine, bunt geschmückte Mitwirkende auf Rädern, mit Handwagen oder Rasentraktoren.

Sportlich geht es ab 15 Uhr weiter, wenn die 1. Männerschaft des Häsener SV gegen Großwoltersdorf antritt. Wer sich dafür weniger interessiert, muss jedoch nicht nach Hause gehen. Die Organisatoren des Erntefestes haben viele tollen Ideen zur Unterhaltung beigetragen. Dass für die kleinen Gäste eine Strohburg bereitsteht, versteht sich von selbst. Zusätzlich können sich die Gäste bei Wettmelken oder einem Euterweit- und -zielwurf vergnügen. Es wird einen Bauerngolf-Parcours geben, eine Bastelstraße, an der die Kinder sich Insektenhotels bauen können.

Die Mitglieder der Ortsgruppe der Christlichen Bürgerhilfe werden Kaffee und Kuchen anbieten, danach wird dann der Grill angeheizt. Wer Wildschweinbraten mag, wird ebenso wenig enttäuscht. Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Musik und Tanz klingt das Fest dann am späten Abend aus.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG