Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Keine Frage, Groß Kreutz ist spitze!

Thomas Messerschmidt / 11.09.2017, 15:17 Uhr
Groß Kreutz (MZV) (tms) Dem obligatorischen Birnenfest-Start blieben am verregneten Vormittag zwar einige Flohmarkt-Trödler fern, doch zum Startschuss des traditionellen Birnenlaufs kam alles in geregelte Bahnen. Ganz zur Freude des Kulturförderverein Groß Kreutz e.V. (www.kultur-grosskreutz.de) als Gastgeber des 17. Birnenfestes. Die zahlreichen Läufer, zwischen 12 und 71 Jahre alt, schienen die Regenwolken einfach wegzupusten, so dass sich bereits während ihrer Siegerehrung zur besten Mittagszeit Wetter und Festlaune prächtig entwickelt hatten. Noch vor der Sonne aber strahlten die laufstärksten Gäste: Phillip Belkow hatte in 03:03 min den 800-Meter-Lauf gewonnen, vor Constantin Mews (03:23) und Louis Farkos (03:27). Bei den Mädchen gab es einen Massenendspurt und drei Sieger: Leonie Panke, Charlotte Herrmann, Greta George (alle 03:04). Über 5.000 Meter erwiesen sich Nico Hoffmann (24:30 min) als schnellster Junge, Manuela Schramm (26:32 min) als flotteste Frau und Marko Kaiser (20:27) als unschlagbarer Mann. Sportlich ging es auch beim liebgewonnenen Kistenklettern zu, das Felix Alijew mit 20 Kisten gewann. Ansonsten standen Spaß und gute Laune im Vordergrund, sogar beim Birnendreikampf, bei dem es den Durchmesser eines Wagenrades zu schätzen, Birnen-Bobby-Car-Rennen und Birnenlochwurf zu meistern galt. Ja, die namensgebende Birne gewinnt immer mehr Präsenz - vor allem aber kulinarisch: zu haben waren diesmal Birnenbier, -kuchen und -kompott, Birnensaft, -bowle und -secco, Birnenbrot, Bohnenbirnensuppe und Birnen pur. Ähnlich abwechslungsreich war das Programm - vom Puppentheater RatzFatz bis zur Partyband "Tor 11". Mittendrin wieder eine Modenschau, die dem Festmotto "Groß Kreutz ist spitze" glänzend und reizend gerecht wurde. Weiter auf die Spitze trieb es nur noch die Kirche, in der am Vorabend der Gemischte Chor Groß Kreutz sein Herbstkonzert angestimmt hatte und der während des Festes mit Pfarrer Sebastian Mews zur Turmbesichtigung aufs Dach gestiegen werden konnte.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG