Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Jung-Handwerker mit Hammer und Schere

Stolze neue Friseurinnen aus Brandenburg (v.l.n.r.): Athina Stehr, Annegret Mieland, Kimberley Diana Jakob, Jana Kollath und Sarah Strübing.
Stolze neue Friseurinnen aus Brandenburg (v.l.n.r.): Athina Stehr, Annegret Mieland, Kimberley Diana Jakob, Jana Kollath und Sarah Strübing. © Foto: MZV
Thomas Baake / 18.09.2017, 07:43 Uhr
Götz (MZV) Nach drei Jahren Ausbildung haben sie es geschafft: 22 Auszubildende in den Berufen Friseur, Zimmerer und Ausbau-Facharbeiter wurden im Zentrum für Gewerbeförderung feierlich freigesprochen. "Für die Jungs und Mädels fängt ein neuer Lebensabschnitt an", so Sabine Block, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Brandenburg/Belzig über die Veranstaltung. Sie hat schon Tradition und wird seit 1991 durchgeführt. Mit Ausdauer und Einsatz haben die ehemaligen Lehrlinge ihr Ziel erreicht und sind nun Jung-Handwerker und Jung-Handwerkerinnen. Zu ihnen gehören unter anderem Jessica Feistner vom Ausbildungsbetrieb Annett Flechsig in Bad Belzig und Athina Stehr vom "Hair Team" Monika Nowotny aus der Havelstadt. Letzterer wurde zugleich noch eine Ehrung zu teil. Athina wurde Jahrgangsbeste bei den Friseurinnen. "Wir haben gute Ergebnisse erreicht und es gab keine Durchfaller", fasst Block die Leistungen zusammen. "Die Endprüfung ist so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe", berichtet Stehr. Sie ist stolz auf die erbrachte Leistung. "Ich bin glücklich Haarstylistin zu sein", verrät sie mit einem Lächeln. Dabei ist der Beruf als Friseurin schon ihre zweite Ausbildung. Zuvor studierte die 24-Jährige auf Lehramt. Zur Ausbildung im Friseurhandwerk kam Stehr, weil sie handwerklich tätig sein wollte und ihre Leidenschaft entdeckt hat. Die Ausbildungszeit war sehr facettenreich.

Und was kommt nun? Athina zieht es ins Ausland. Bis Ende des Jahres wird die Friseurin im irischen Dublin ihr Können unter Beweis stellen. Für 2018 hat sie sich noch nicht festgelegt, wo sie als Haarstylistin tätig sein wird. Dennoch liegt laut Christian Stein, Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark, vor den Jung-Handwerkern eine vielversprechende Zukunft.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG