Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Bürgerstiftung der Sparkasse Uckermark schüttet 25 250 Euro für Vereinsprojekte aus

Den Sternen ein Stück näher

Glücklicher Chef des Greiffenberger Ortsvereins: Torsten Peters führt Thorsten Weßels und Wolfgang Janitschke vom Vorstand der Bürgerstiftung der Sparkasse Uckermark das neue Teleskop vor, das vom Zuschuss gekauft werden konnte
Glücklicher Chef des Greiffenberger Ortsvereins: Torsten Peters führt Thorsten Weßels und Wolfgang Janitschke vom Vorstand der Bürgerstiftung der Sparkasse Uckermark das neue Teleskop vor, das vom Zuschuss gekauft werden konnte © Foto: MOZ/Kerstin Unger
Kerstin Unger / 20.09.2017, 06:33 Uhr
Greiffenberg (MOZ) Die Greiffenberger Schulsternwarte ist um eine Attraktion reicher. Dank einer Förderung der Bürgerstiftung der Sparkasse Uckermark konnte der Ortsverein ein nagelneues Teleskop anschaffen. Jetzt ist man dort den Sternen noch ein Stück näher.

Eigentlich wollte der Ortsverein nur den kaputten Motor des mehr als 50 Jahre alten Teleskops ersetzen. Dann hat der Vereinsvorsitzende Torsten Peters in der Bernauer Sternwarte gesehen, was ein moderneres Modell alles kann. "Da haben wir uns entschlossen, so etwas auch zu kaufen", erzählt er. "Bei der Bürgerstiftung der Sparkasse fragten wir an, ob so etwas auch gefördert wird. Dort meinte man, ob wir nicht gleich etwas Vernünftiges anschaffen wollen."

Das neue Teleskop ist schon da. Es hat 4500 Euro gekostet. Mehr als die Hälfte, nämlich 2500 Euro, hat die Bürgerstiftung der Sparkasse dazugegeben. Auch die Stadt Angermünde, sowie Greiffenberg und die Städtischen Werke Angermünde haben etwas dazugegeben. Jetzt muss noch ein Fuß angefertigt werden, dann kann man mit 60-facher Vergrößerung in die Galaxien, zu den Sternen und Planeten schauen. Davon sind 40000 im GPS-Gerät gespeichert und können mit Computertechnik angesteuert werden. Torsten Peters kommt gar nicht raus aus dem Schwärmen. Ab November, wenn das Teleskop hoffentlich in der Sternwarte installiert ist, können viele Gruppen kommen und dahin schauen, wo noch nie jemand gewesen ist, lädt er ein.

Der Greiffenberger Ortsverein konnte seinen Förderscheck sozusagen in seinem eigenen Wohnzimmer entgegennehmen. Die Übergabe durch die Bürgerstiftung fand am Montag im Vereinsraum statt. Der Vorstandsvorsitzende Landrat Dietmar Schulze und die Vorstandsmitglieder Wolfgang Janitzschke und Thorsten Weßels hatten Vertreter der neun bedachten Vereine in den Vereinsraum eingeladen. Insgesamt 25250 Euro wurden in dieser Förderrunde entsprechend der Stiftungszwecke für Projekt in Kunst und Kultur, Denkmalpflege, Bildung und Erziehung sowie Wohlfahrtspflege ausgeschüttet.

Die Bürgerstiftung der Sparkasse besteht seit dem 31. Juli 2003. Sie hat bisher 153 Projekte mit insgesamt 625000 Euro gefördert, berichtete Landrat Dietmar Schulze. Obwohl die Sparkasse seit einigen Jahren kaum Erträge aus Zinsen erzielt, habe man gute Voraussetzungen geschaffen, dass auch künftig zweimal jährlich gemeinnützige Projekte unterstützt werden können.

Für die nächste Förderrunde können noch bis zum 10. November Anträge gestellt werden. Die Bürgerstiftung ist immer auf der Suche nach interessanten Projekten. "Wir sind zwar als Stiftung an Regularien gebunden, sind aber nicht so bürokratisch und kompliziert unterwegs, wie wir heute mit Freude von einigen bedachten Vereinen gehört haben", sagte Wolfgang Janitschke.

Nach der Scheckvergabe wurden die Gäste zu Kaffee und Kuchen sowie einem Blick von der Sternwarte eingeladen, von wo aus eine Drohne Aufnahmen machte.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG