Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Große Jungs mögen mächtige Maschinen

Oh, wird es denn schon dunkel? Wenn Maik Horn so richtig Gas gibt, kommt die Nacht früher als erwartet. Zumindest erinnern die Rauchschwaden über seinem Traktor daran. 350 PS bringt seine Maschine auf den Acker. Da fliegt auch mal der Dreck.
Oh, wird es denn schon dunkel? Wenn Maik Horn so richtig Gas gibt, kommt die Nacht früher als erwartet. Zumindest erinnern die Rauchschwaden über seinem Traktor daran. 350 PS bringt seine Maschine auf den Acker. Da fliegt auch mal der Dreck. © Foto: MZV
Holger Rudolph / 24.09.2017, 18:03 Uhr
Kränzlin (RA) Mehrere hundert Besucher sahen sich am Sonnabend an, wie Traktoren in teils atemberaubendem Tempo über einen Acker rasten. Die Organisatoren des ersten Kränzliner Schaupflügens stimmte dies zufrieden. Weiteren Auflagen scheint nichts im Wege zu stehen.

Schaupflügen, das hört sich nach exakt gezogenen Furchen und Juroren an, die am Ende ganz genau nachmessen, welcher Treckerfahrer seinen Job am besten gemacht hat. Doch das Kränzliner Schaupflügen, das auf einem Acker in einiger Entfernung zum Dorf stattfand, ist anders.

Wie so viele Dinge, die sich später fest etabliert haben, entstand auch das Kränzliner Treffen aus einer Bierlaune heraus. Als Veranstalter konnten die Freiwillige Feuerwehr Kränzlin und der Verein Dream Team Walsleben gewonnen werden.

Den Machern geht es darum, dass an Landmaschinen, aber auch an schwerer und alter Technik Interessierte ein Podium erhalten, sich mit ihren fahrenden Maschinen zu präsentieren. So etwas ist bei den meisten Treckertreffen nicht möglich. Außer Traktoren verschiedenster Bauart und Eigenkonstruktionen gab es auch riesige Panzer- und Flugmotoren zu sehen, deren Eigentümer ihre bulligen Lieblinge gern präsentierten.

Mit dem wohl ältesten Trecker war der Wuthenower Martin Barsch nach Kränzlin gekommen. Auf einem kleinen Anhänger zog der Lanz Bulldog von 1958 mit seinen vergleichsweise geringen 28 Pferdestärken ein paar Freunde von Barsch mit zum Fest. Eigentlich gehört der Trecker Barschs Schwiegervater Christian Hagen aus Walsleben. Doch der ist zurzeit im Urlaub. Barsch: "Wir waren uns einig, dass man schon präsent sein muss, wenn so ein Treffen in der Nähe stattfindet. Wir sind hier eine eingeschworene Gemeinde. Ich habe heute schon viele alte Bekannte wiedergetroffen, die auch beim Treffen in Rüthnick im Mai dabei waren."

Und tatsächlich: immer wieder Umarmungen. Man begrüßte sich freundlich und fragte nach den neuesten Projekten und danach, wie es den blechernen Schützlingen geht.

Der 42-jährige Alt Ruppiner Maik Horn fährt die Woche über einen Lkw. Doch nicht nur die Szene kennt ihn viel besser als Trecker-Maik. Am Sonnabend machten er und sein riesiger Trecker den mit Abstand meisten Krach. Die 350 Pferdestärken des bulligen Gefährts rasten samt Pflug über den Acker. Es staubte prächtig.

Trecker-Maik wischte sich den Schweiß vom Gesicht, als er schließlich auch mal anhielt: "Ja, die Maschine schafft 110 Kilometer pro Stunde. Mit dem Lkw muss ich mich streng an die Straßenverkehrsordnung halten. Hier kann ich mal so richtig zeigen, was mein Spielzeug für große Männer so alles kann." Maik Horn baut seit 1991 selbst Traktoren. Das aktuelle Exemplar stammt von 2011. Als Feldmaschine sei dieses Unikum eher ungeeignet, schätzte er ein. Doch es mache riesig Freude, sich mit ihm auszutoben.

Angesichts des Erfolgs ist für die Veranstalter klar, dass es im kommenden Jahr eine weitere Auflage des Kränzliner Schaupflügens geben wird. Auch dürfte es abermals im September stattfinden. Im Juli und August sei die Konkurrenz durch die massenhaft stattfindenden Sommerfeste in der Region zu groß, schätzten die Veranstalter ein. Im September aber sei das Wetter oft auch noch recht angenehm und es gebe viel weniger Mitbewerber.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG