Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

DRK-Kita "Bummi" feierte mit zahlreichen Gästen den vor 20 Jahren fertiggestellten Neubau

Sommerfest mit Jubiläumsnote

Lieder, Gedichte, Tanz: Schon die Kleinen waren bei den Auftritten zum Sommerfest, zugleich Jubiläum, dabei.
Lieder, Gedichte, Tanz: Schon die Kleinen waren bei den Auftritten zum Sommerfest, zugleich Jubiläum, dabei. © Foto: Thomas Berger
Thomas Berger / 25.09.2017, 06:40 Uhr
Gielsdorf (MOZ) In der Gielsdorfer DRK-Kita "Bummi" wurde am Freitagnachmittag groß gefeiert. Eltern, ältere Geschwister, Großeltern und auch Ehrengäste hatten sich aus einem besonderen Anlass zum Sommerfest eingefunden - denn 20 Jahre ist es nun her, seit der damalige Neubau bezogen wurde. Altlandsbergs Stadtverordnetenvorsteher Ravindra Gujjula, zugleich Vizevorsitzender des DRK-Regionalverbandes, überbrachte Glückwünsche "namens der gesamten Stadt". Und erinnerte an die Weitsicht der damaligen Gielsdorfer Bürgermeisterinnen, Brigitte Kurras und später Ursula Eckert, dass man gerade angesichts des erwarteten Zuzugs junger Familien auch eine neue Kita brauche, um notwendige Infrastruktur im Ort zu bieten. Eine Investition, die sich ausgezahlt habe. Ebenso wie die Entscheidung, als die Auslastung zwischenzeitlich auf 27 Kinder geschrumpft und eine Schließung nicht undenkbar war, die Einrichtung in die Hände des freien Trägers zu geben. Aktuell sind, so Leiterin Manuela Tietz, 61 der 70 Plätze belegt. Das insgesamt 13-köpfige Team besteht aus neun ausgebildeten Erziehern, darunter ein Mann, zwei Azubis sowie je einer Helferin über Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Jahr.

Eine starke, engagierte, kreative Gemeinschaft, wie sich auch im Kulturprogramm zeigte, mit dem die Kinder und ihre Betreuer sich selbst und die Gäste zum Festauftakt erfreuten. Die jüngsten Knirpse sangen ein lustiges Lied von Mamas, Papas und Opas im Bus, die "Teddys" aus der mittleren Gruppe einen Song über die Körperteile, die Vorschulkinder, die sich selbst ganz basisdemokratisch den Gruppennamen "Coole Strolche" gegeben haben, sangen das Märchen von Hänsel und Gretel. Auch einen Tanz legten sie noch aufs Parkett.

100 Euro hat der Ortsförderverein zum Jubiläum gespendet, wie Kita-Leiterin Manuela Tietz vor versammelter Runde dankbar verkündete. Ravindra Gujjula packte aus eigener Tasche 200 dazu, mit denen vor allem Material für das beliebte Kinderschminken nachgekauft werden soll, das auch beim Fest geboten wurde. Und auch aus der Gielsdorfer Bürgerschaft bzw. der Schar der Eltern gesellte sich noch das eine oder andere Geschenk dazu. Bunter Trubel herrschte auf dem Grundstück den ganzen Nachmittag. Die Rollende Arche von Familie Samel war mit Lama, Meerschweinchen, Kaninchen und anderen Tieren zu Gast, die Feuerwehr - generell ein ganz treuer Partner - übernahm das Grillen und bot Rundfahrten. Sehr gefragt waren auch die Eierkuchen, die Lothar Emmermacher zauberte, die Pfanne auf der mobilen Ofenplatte immer neu aus der Kanne mit dem Teig befüllend.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG