Das Nachrichtenportal für Brandenburg

Erstmals Dorffest in Gramzow

Reges Treiben: Einiger Andrang herrschte vergangenes Jahr am 3. Oktober beim Hoffest der Filzwerkstatt Rau. Dieses Mal wird in Gramzow gemeinsam mit der Gemeinde gefeiert.
Reges Treiben: Einiger Andrang herrschte vergangenes Jahr am 3. Oktober beim Hoffest der Filzwerkstatt Rau. Dieses Mal wird in Gramzow gemeinsam mit der Gemeinde gefeiert. © Foto: MZV
Tilman Trebs / 28.09.2017, 19:29 Uhr
Gramzow (GZ) Für den Tag der Deutschen Einheit wird in Gramzow zum Dorffest eingeladen. Das ist neu. Zwar veranstaltet die Filzwerkstatt Rau bereits ihr sechstes Hoffest, doch diesmal ist in puncto Feier auch die Gemeinde mit im Boot.

Vermutlich vor 590 Jahren sei die mittelalterliche Siedlung Gramzow entstanden, so Dannenwaldes Ortstvorsteher Rüdiger Ungewiß, wenn das kein Grund zum Feiern sei. "Das ist zumindest das, was ich im Internet gefunden habe, mit Akten sieht es eher mau aus", schränkt er ein. "Ich habe schon zu Historiker Carsten Dräger gesagt, da kann man ja noch mal genauer nachforschen." In brandenburgischen Archiven sei Gramzow aus einem simplen Grund unterrepräsentiert, so Ungewiß weiter. Zusammen mit Barsdorf, Tornow und Blumenow gehörten Gramzow und auch Dannenwalde mehrere Jahrhunderte lang zum Fürstenberger Werder, einem zur einstigen Herrschaft Stargard und später zu Mecklenburg-Strelitz gehörenden Gebietszipfel, der nur über einen schmalen Streifen mit dem Rest des Landes verbunden war. "Die Anlaufstelle wäre dann in erster Linie Schwerin." Keine Zweifel gebe es dagegen an einem weiteren runden Geburtstag. Vor 80 Jahren sei die bis dahin selbstständige Gemeinde Gramzow nach Dannenwalde eingemeindet worden. "Die 45 Einwohner dort sind vielleicht nicht viel, dennoch ist es ein Ortsteil", sagt der Vorsteher. Zeit, der Siedlung etwas mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Früher sei das Dorf oft etwas stiefmütterlich behandelt worden, etwa war die alte Straßenbeleuchtung, die in Dannenwalde abmontiert wurde, für Gramzow noch gut genug. Doch diese Zeiten seien lange vorbei. "Da habe ich Wert darauf gelegt, als ich vor 20 Jahren Bürgermeister wurde", fügt er hinzu."Bei Live-Musik, Freiluft-Yoga, Filzprodukten, Handwerkern und Künstlern, Kinderbeschäftigung und Pilzberatung werden wir die Jubiläen würdig begehen", so Ungewiß zum Programm des Tages.

Damit alle Dannenwalder an der Veranstaltung teilnehmen können, wird durch den Bürgerbusverein eine kostenlose Shuttlebus-Linie eingerichtet. Beginnend ab 10.30 Uhr fährt der Bürgerbus ab Pozerner Weg und Kirche in Dannenwalde im Stundentakt nach Gramzow und zurück. Die Veranstaltung in Gramzow selbst ist von 11 bis 18 Uhr vorgesehen.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG