Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gnewikower Ortszentrum rückt näher

Siegmar Trenkler / 29.09.2017, 06:17 Uhr
Gnewikow (MZV) Schon im Eingemeindungsvertrag wurde den Gnewikowern ein eigenes Dorfgemeinschaftshaus (DGH) zugesichert. Dass diese Zusage nicht sofort einen Baustart nach sich zieht, haben auch andere Neuruppiner Ortsteile in der Vergangenheit erfahren müssen. Bei den Gnewikowern geht es indes nun offenbar voran. Am Mittwochabend befasste sich der Ortsbeirat wieder einmal mit dem Thema. Diesmal ging es um eine Änderung des Flächennutzungsplans - genauer gesagt für ein etwa 0,1 Hektar großes Areal an der Straße An der Brennerei.

Das dortige Grundstück der Neuruppiner Stadtwerke als Standort des Dorfzentrums ist das Ergebnis von Mediationsgesprächen, die die Stadt in diesem Jahr mit dem Ortsbeirat geführt hat. Denn die vorige Variante, die ehemalige Kita zum Dorfzentrum auszubauen, wurde nicht zuletzt wegen der erwarteten hohen Investitionskosten von mehr als 600000 Euro verworfen. Zumal das Gebäude zu groß gewesen wäre, wenn es nur durch den Ort hätte bewirtschaftet werden müssen. Ortsvorsteher Olaf Matschoss zumindest zeigte sich zufrieden mit dem derzeitigen Verhandlungsstand, der bei der Mediation erzielt wurde.

Der Ortsbeirat sprach sich daher bei der Versammlung auch wie erwartet für die Änderung des Flächennutzungsplans aus, wodurch dort der Bau eines DGH erlaubt wäre. Einen festen Zeitplan gibt es für das weitere Vorgehen aber noch nicht. Matschoss hofft, nach der Planänderung möglicherweise zum Frühjahr 2018 den Bauantrag stellen zu können. In der Folge könnte dann ein etwa 120 Quadratmeter großes, eingeschossiges Objekt entstehen. Sanitärräume, eine Küche sowie ein Raum, der sich bei Bedarf in zwei kleinere unterteilen lässt, wären in etwa das, was im DGH untergebracht werden soll. "Wir wissen aber noch nicht konkret, wie es aussehen wird", will Matschoss keine zu großen Erwartungen wecken. "Zuerst müssen wir eine Planung haben. Die Stadt hat uns dabei ein Mitgestaltungsrecht signalisiert."

Finanziert werden soll die Errichtung laut Matschoss von der Stadt. Seinerzeit waren für das Gnewikower DGH 150000 Euro schon einmal für den Bau eingeplant. Nun habe die Stadt signalisiert, etwa 200000 Euro für das Vorhaben zur Verfügung zu stellen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG