Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Festakt zum Tag der Deutschen Einheit / Bürgermeister Jochen Kirsch lobt Vielfalt in Sozialstruktur

Ehrenamtler im Rathaus ausgezeichnet

Würdigung im Bürgersaal: Bürgermeister Jochen Kirsch (rechts) und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Lothar Eysser (3. von rechts), mit den Geehrten.
Würdigung im Bürgersaal: Bürgermeister Jochen Kirsch (rechts) und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Lothar Eysser (3. von rechts), mit den Geehrten. © Foto: MOZ/Anke Beißer
Anke Beißer / 30.09.2017, 09:49 Uhr - Aktualisiert 04.10.2017, 11:46
Erkner (MOZ) Einer Tradition folgend haben Erkners Bürgermeister Jochen Kirsch und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Lothar Eysser, am Donnerstagabend aus Anlass des Tages der Deutschen Einheit zu einem Empfang ins Rathaus eingeladen. Abermals gehörten zu den Gästen Ehrenamtler, die von ihren Vereinen und Institutionen - alle feierten in diesem Jahr ein Jubiläum - für eine Würdigung vorgeschlagen wurden.

Bürgermeister Kirsch lobte in seiner Rede neben der Entwicklung, die Deutschland und die Stadt in den zurückliegenden 27 Jahren genommen haben, die engagierten Menschen, die diesen Weg geebnet und mit Leben erfüllt haben. "Die Menschen machen unsere Stadt aus", betonte er. "Millionen haben Brüche in ihrer Biographie in Zukunft verwandelt." Die Freiheit habe nicht nur neue Möglichkeiten eröffnet, sie sei einhergegangen mit der Übernahme neuer Verantwortung. Die Vielfalt in der Sozialstruktur sei ein Ergebnis dessen. Herausragendes habe Dr. Bernd Rühle bewegt. Der vor gut drei Jahren verstorbene Ehrenbürger der Stadt wäre am 10. September 85 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren wurden jetzt an seinem Grab auf dem Friedhof und am Wegweiser neben dem Rathaus je eine Ehrentafel angebracht.

Die Geehrten: Frank Retzlaff (Verein Chemiefreunde Erkner/Chemiekabinett KuCK); Jeannine Schneider, Melina Schniegler-Dagge (Stadtteilzentrum der Gesellschaft für Arbeit und Soziales); Petra Schierbaum (Frauen- und Familienzentrum); Sigrid Riedel (Kunstfreunde Erkner); Maria Schoenenburg, Christian Buch (Ferienland); Angelika Zehmke (Arbeitslosenservice Erkner); Katrin Sell (Gerhart-Hauptmann-Museum); Vivien Pietzker, Maria Reichelt (Kantorei Erkner-Neu Zittau); Margot und Jens Buhrke (katholische Kirchengemeinde); Oliver Koblenz (Ruderverein Wasserfreunde).

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG