Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Das Christentum verändert die Welt

Ralph Charpentier / 30.09.2017, 13:49 Uhr - Aktualisiert 04.10.2017, 17:57
Bad Belzig (MZV) Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Bad Belzig zeigt vom 5. bis zum 12. Oktober die interaktive Ausstellung "HISSTORY" im Großen Ratssaal des Rathauses in

25 Ausstellungsdisplays, bunt und modern gestaltet, Themenwürfel zum Spielen und Rätseln, Exponate zum Anfassen und Erforschen - von der Mönchskutte bis zum Kreuzritterschwert - laden Erwachsene und Kinder zum Mitdenken und Mitmachen ein. Auf der Gutenberg-Druckerpresse kann jeder Besucher selber einen Bibelvers drucken. Es geht um die Geschichte und die verändernde Kraft des christlichen Glaubens. In der öffentlichen Wahrnehmung oft reduziert auf Kreuzzüge und Reformation, bietet diese Ausstellung differenzierte und objektive Informationen.

Das Christentum ist heute noch lebendig, in unserer Gesellschaft und in vielen Teilen der Welt: 2,4 Milliarden Menschen bekennen sich als Christen - die größte Religionsgemeinschaft der Welt! Der christliche Glaube hat die Kultur des Abendlandes stark beeinflusst - in Sprache, Musik, Malerei und Baukunst. Die Geschichte Europas und des gesamten Abendlandes ist ohne die Geschichte des Christentums undenkbar.

Ein Besucher betritt den Ausstellungsraum und steht mittendrin in einer Geschichte, die bis heute über 2.000 Jahre umfasst. Es geht um die frühe Kirche, das Mittelalter, die Reformationszeit und die Neuzeit. Der Rundgang beginnt mit Jesus Christus und am Ende steht die Frage nach der Zukunft des Christentums. Auch die dunklen Kapitel der Kirchengeschichte, wie die Kreuzzüge und die Inquisition, werden nicht ausgeblendet. Gerade die Irrtümer in der Kirchengeschichte führten zu Veränderungen und Reformation.

Anhand der chronologisch angeordneten Ausstellungsdisplays bekommt der Besucher durch Kurztexte einen schnellen Überblick über die Geschichte. Personen wie Martin Luther, Paulus oder August Hermann Francke lernt man hier kennen. Historische Ereignisse wie die Christenverfolgung oder Luthers Thesenanschlag werden anschaulich erklärt. Die farbenfroh gestalteten Bildcollagen regen zur Diskussion an.

Zahlreiche Exponate - antike Gegenstände, Kleidungsstücke wie Pestmantel oder Kettenhemd - laden zum Ausprobieren ein. Bücher und Bildbände illustrieren die jeweiligen Epochen, zum Beispiel die Gutenberg-Bibel, die erste deutsche Bibel und die Hauptschriften der Reformation.

"Das kann man ja alles anfassen!" staunte ein elfjähriger Schüler und bediente die wuchtige Druckerpresse, um selbst ein Blatt Papier zu bedrucken. Sein Lehrer, der mit seiner sechsten Klasse eine Führung gebucht hat, ist ebenfalls begeistert: "Meine Schüler sind richtig neugierig geworden - aktiv Geschichte erleben, das kann man hier. So viele Fragen - und alle sind sehr freundlich und kompetent beantwortet worden."

Auch interaktive Themenwürfel zeigen die positiven Einflüsse des Christentums kurz und prägnant. Da geht es um Menschenwürde, Mildtätigkeit, Schulbildung oder die Überwindung der Sklaverei. Monitore mit kurzen Dokumentarfilmen und Comicstrips laden ein zum Abtauchen in die Geschichte. Jeder Besucher kann die Ausstellung für sich selbst besichtigen oder an einer informativen und anschaulichen Führung teilnehmen, Fragen stellen und ins Gespräch kommen. Der Eintritt zur Ausstellung und zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die Ausstellung ist vom 5. bis 12. Oktober täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, Schulklassen haben nach Vereinbarung bereits ab 8.00 Uhr Zutritt. Für alle Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Anmeldungen für Führungen nimmt Martina Thiele entgegen: 033841/89423, 0160/7178870, hisstory.efg-belzig@gmx.de .

Die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Bad Belzig besteht aus rund 60 Mitgliedern, die der christliche Glaube - die persönliche und individuelle Beziehung zu Jesus Christus - verbindet. Die Gemeinde ist der Ort, an dem Mitglieder, Freunde und interessierte Gäste den Glauben teilen, gemeinsam die schönen Seiten des Lebens genießen und sich bei den Herausforderungen des Lebens gegenseitig zur Seite stehen. Genauso ist die Gemeinde ein Ort, an dem Menschen Gott kennenlernen und den Glauben für sich entdecken können. Die Gemeinde ist Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. und der Evangelischen Allianz. Weitere Informationen über www.jesus-in-belzig.de .

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG