Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Sogar Besucher aus Australien

Letzter Saisontag auch für diesen Optikparkbiber. Zur Mühlenweihnacht (22./23. Dezember) wird er 2017 letztmals imn Einsatz sein.
Letzter Saisontag auch für diesen Optikparkbiber. Zur Mühlenweihnacht (22./23. Dezember) wird er 2017 letztmals imn Einsatz sein. © Foto: Jürgen Ohlwein
Jürgen Ohlwein / 04.10.2017, 17:53 Uhr - Aktualisiert 05.10.2017, 09:15
Rathenow (MOZ) Mit Wind und gelegentlichen leichten Schauern ging am Dienstag die 11. Optikparksaison so zu Ende, wie sie im April begonnen hatte. Von regnerischem Wetter waren in diesem Jahr besonders oft Veranstaltungen betroffen, die sonst zu Besuchermagneten zählten. Das schlägt sich in der Bilanz für die Saison nieder: rund 10.000 Besucher weniger als erwartet. Immerhin kamen an insgesamt 170 Optikpark-Tagen rund 70.000 Leute. Letzte Gelegenheit bot sich am Finaltag, 3. Oktober, bei freiem Eintritt.

Die gebotene Mischung aus Natur, Kultur und Erholung kam wieder an bei denen, die es in den Optikpark zog. So schrieben Dani und Terry aus Sydney (Australien) ins Gästebuch: "An amazing place - quite extraordinary". Zu Deutsch: Ein toller Ort - ganz außergewöhnlich. Auch viele Radtouristen, ihre Zahl steigt, machten Halt im Optikpark und genossen die natürliche Idylle. Eine aus Göttingern, Hannoveranern und Berlinern bestehende Radgruppe hatte auf dem Weg nach Ribbeck die Gelegenheit zum Zwischenstopp genutzt. Ihr Eintrag: "Es hat uns wirklich alles gut gefallen: Die Menschen, die Anlage, die Pflege, die Rosen besonders. So ideenreich".

Mit der Optikparksaison schloss auch das Grüne Klassenzimmer für dieses Jahr. An den Veranstaltungen für Schulklassen, Kindergärten, Jugendgruppen sowie interessierte Einzelpersonen nahmen mehr als 4.000 junge Leute teil. Ehe aber ein Schlussstrich gezogen wurde, gab es am Nationalfeiertag Show und viel Musik. Durch das Nachmittags-Programm führte Joanna Jambor, bekannt als TV-Wetterfee des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb). Zum Abschluss gab es noch einen Laternenumzug, angeführt von den Rathenower Optis. Mit ihrer Schalmeienmusik ging es bis zum Schleusenplatz. Hinter den Leuten schloss das Optikpark-Tor. Doch ganz Schluss ist noch nicht. Am 22. und 23. Dezember wird zur Mühlenweihnacht eingeladen.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG