Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Tierschutzverein Niederbarnim eröffnet Themenwoche in Joachimsthaler Sparkasse

Gezüchtete Qualen

Ausgestellt: Frank Ehlert wirft zusammen mit Joachimsthals Sparkassen-Filialleiterin Cindy Richter einen Blick auf zwei der Aufsteller. Einer zeigt Beispiele für Qualzuchten
Ausgestellt: Frank Ehlert wirft zusammen mit Joachimsthals Sparkassen-Filialleiterin Cindy Richter einen Blick auf zwei der Aufsteller. Einer zeigt Beispiele für Qualzuchten © Foto: MOZ/Marco Marschall
Marco Marschall / 05.10.2017, 06:16 Uhr
Joachimsthal (MOZ) Was hat der Mops mit der Laufente gemeinsam? Beide gehören sie laut Frank Ehlert zu sogenannten Qualzuchten, entstanden weil der Mensch sie so putzig fand. Darüber hinaus gibt es leistungsbedingte Qualzuchten, zum Beispiel, um den Milchertrag von Kühen zu erhöhen. Auf mehr als 10000Liter im Jahr. "Die Hälfte wäre normal", sagt Ehlert. Dann könne eine Kuh auch 20 Jahre alt werden.

Der Mann kennt sich aus, war selbst jahrelang Amtstierarzt und ist stellvertretener Vorsitzender des Tierschutzvereins Niederbarnim. Anlässlich der Woche des Tierschutzes hat der 73-Jährige am Mittwoch zusammen mit dem Vereinsvorsitzenden Frank Henning und Vertretern der Sparkasse im Joachimsthaler Geldinstitut eine Ausstellung eröffnet. Sie informiert zum einen übers Thema Qualzucht und gibt zum anderen einen Einblick ins Tierheim Ladeburg. Es ist das größte in ganz Brandenburg und wird vom Tierschutzverein betrieben. "Etwa 1000 Tiere nehmen wir jedes Jahr auf und geben auch genauso viele jedes Jahr ab", informiert Frank Ehlert. Vorrangig sind es Hunde, Katzen und Kleintiere. Sechs Mitarbeiter arbeiten hauptamtlich für die Institution. Ehlert aber hebt vor allem die Ehrenamtler hervor. Viele engagieren sich im Tierschutzverein, der derzeit 360 Mitglieder zählt.

Dass dieser zur Eröffnung der speziellen Woche in die Sparkasse geht, war auch schon im vergangenen Jahr der Fall. Da waren Ehlert und Co. in Finowfurt. Nun haben die Joachimsthaler die Möglichkeit, mehr über die Arbeit des Vereins zu erfahren. Nicht allein durch die Aufsteller, sondern auch aus den Magazinen, die im Institut ausliegen. Außerdem laden die Tierschützer heute um 19 Uhr zum kostenlosen Vortrag im Vereinshaus nach Ladeburg, Biesenthaler Straße 24, ein. Claudia Pfister von der Bundestierärztekammer spricht über "Die Qualzucht bei Klein- und Heimtieren".

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG