Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Gutachter empfiehlt Busse im 20-Minuten-Takt

Nach einem Gutachten sollte ein Shuttlebus soll zur Gedenkstätte fahren.
Nach einem Gutachten sollte ein Shuttlebus soll zur Gedenkstätte fahren. © Foto: Klaus D. Grote/OGA
Klaus D. Grote / 06.10.2017, 19:37 Uhr
Oranienburg (OGA) Nach der Untersuchung der Besucherströme zur Gedenkstätte Sachsenhausen empfiehlt die Technische Hochschule Wildau die Einrichtung einen Shuttle-Bus-Verkehrs, der Besucher im 20-Minuten-Takt vom Bahnhof zur Gedenkstätte und zurück bringt. Es bestehe ein eindeutiger Bedarf, das ÖPNV-Angebot erheblich zu verbessern, sagte Projektleiter Klaus-Peter Melzer am Freitag bei der Vorstellung der von Kulturministerin Martina Münch (SPD) beauftragten Bedarfsanalyse.

Es bestehe ein Potenzial von 250 000 Busnutzern jährlich. "Das jetzige Angebot ist völlig unzureichend", sagte Melzer. Der Landkreis, der den Busverkehr organisiert, hielt das Angebot eines stündlich fahrenden Busses dagegen bislang für ausreichend. Der Streit zwischen Gedenkstättenleitung und Landkreis um die Busanbindung eskalierte und sorgte international für Negativ-Schlagzeilen und Berichte von den täglich völlig überfüllten Bussen.

Nun soll ein für Mittwoch geplantes klärendes Gespräch zwischen Ministerin Münch, Gedenkstättendirektor Günter Morsch, Landrat Ludger Weskamp und Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (beide SPD) zu einer Lösung führen.(Seite 4)

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG