Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Kinderland Krümelbude gGmbH bekommt Zuschlag für Neubau einer Kita in Fredersdorf-Nord

Ein Haus für 70 Wiesenkrümel

Passgerecht: Ein lang gezogener Baukörper für das schmale Grundstück in der Mozartstraße soll es sein, aber wieder mit einem offenen Begegnungsraum in der Mitte.
Passgerecht: Ein lang gezogener Baukörper für das schmale Grundstück in der Mozartstraße soll es sein, aber wieder mit einem offenen Begegnungsraum in der Mitte. © Foto: Ronny Schramm
Irina Voigt / 07.10.2017, 06:22 Uhr
Fredersdorf-Vogelsdorf (MOZ) Nach dem Beschluss der Gemeindevertreter in Hoppegarten zum Neubau einer Kita mit 90 Plätzen in der Köpenicker Straße bekam Ronny Schramm nun auch in Fredersdorf-Vogelsdorf den Zuschlag zum Bau einer weiteren Krümel-Kita in Nord.

Nach dem Interessenbekundungsverfahren für einen Kitaneubau mit 70 Plätzen hatten die Fachausschüsse vier Bewerbungen, die geeignet erschienen, vorzuliegen. Ihre Wahl fiel auf die Kinderland Krümelbude gGmbH. Geschäftsführer Ronny Schramm hat mit seinem Team in den bisherigen Krümel-Einrichtungen in Hoppegarten und Fredersdorf-Vogelsdorf als Freier Träger einen großen Erfahrungsschatz unter Beweis gestellt, was bei der Entscheidung ins Gewicht fiel. So lief auch die Debatte in der Gemeindevertretersitzung.

Zwar gab es Stimmen aus der Fraktion der Linken, die außerdem Angebote für die sogenannten Lückekinder gesichert wissen wollten, und auch aus der SPD, denen die Trägervielfalt nicht weit genug gehen würde, aber der Zuschlag wurde schließlich mit großer Mehrheit erteilt.

Auf einem 4000 Quadratmeter großen Grundstück in der Mozartstraße/Ecke Posentsche Straße kann nun gebaut werden. Zuvor gab es Bodenuntersuchungen, da es hieß, dass dort Müll vergraben läge, was sich so nicht bestätigt hatte. Ein weiterer Beschluss beauftragte den Bürgermeister nun mit dem Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages mit Baukostenzuschuss in Höhe von einer Million Euro für den Neubau.

"Wir hoffen, dass es weiter so zügig vorangeht und wir noch in diesem Jahr einen Bauantrag stellen können, um dann Fördermittel beantragen zu können", sagt Ronny Schramm. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt 1,5 Millionen Euro. Baustart könnte im Frühjahr sein.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG