Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Regio Nord wirbt für Verbleib

Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sind dieser Tage in ganz Brandenburg besonders gefordert.
Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sind dieser Tage in ganz Brandenburg besonders gefordert. © Foto: Gerrit Freitag/MOZ
Sandra Jütte / 07.10.2017, 09:25 Uhr
Gransee (GZ) Der Geschäftsführer der Regio Nord, Olaf Bechert, sprach sich am Freitag - auch in seiner Position als Kreistagsabgeordneter - nochmals für den Verbleib des Feuerwehrtechnischen Zentrums Oberhavel in Gransee aus. "Alle drei Kommunen des Mittelzentrums sind sich einig, dass der Standort Gransee erhalten bleiben soll", so Bechert. Frühere Bedenken von Kameraden aus dem Süden, dass das Zentrum zu weit entfernt sei, hätten sich längst in Luft aufgelöst. Da das alte Gebäude an der Berliner Straße aus allen Nähten platzt und sanierungsbedürftig ist, hatten die Kreistagsabgeordneten des Sozialausschusses in der vergangenen Woche einstimmig für einen Neubau votiert.

Zuvor hatte auch der Kreis Pläne für ein neues Zentrum gefasst, das rund acht Millionen Euro kosten und 13000 Quadratmeter groß werden soll.

Drei Grundstücke habe die Stadt Gransee dafür angeboten, bestätigte auch Nico Zehmke vom Bauamt. Eine definitive Antwort vom Kreis gebe es aber noch nicht. Am 18. Oktober entscheidet der Kreistag darüber, ob zunächst finanzielle Mittel für den Bau bereitgestellt werden.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG