Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Farbtupfer vieler Art in Herzhorn

Thomas Berger / 05.09.2010, 19:44 Uhr
Herzhorn (In House) Bei schönstem Spätsommerwetter fanden sich aam 4. September zahlreiche Besucher im kleinsten Ortsteil von Reichenow-Möglin zum Erntefest ein. Selten seit der Wende hat das beschauliche Herzhorn so viele Farbtupfer gesehen.

Punktgenau um 14 Uhr setzte sich der Umzug in Bewegung – eine imposante Kolonne von etwa 15 liebevoll und einfallsreich geschmückten Fahrzeugen, großen und kleinen. Gemächlich ratterten die von der Feuerwehr angeführten Erntewagen, Pferdefuhrwerke, normalen Trecker und herausgeputzten Rasentraktoren einmal durch die gesamte Siedlung, von Dutzenden Augenpaaren bestaunt und teils winkend begrüßt. Der Festplatz war passenderweise quasi mitten auf dem Feld ganz am Ortsrand eingerichtet. Dort stand, als Schutz gegen alle Wetterunbilden, das große Zirkuszelt mit der Bühne im Innern, während draußen am reichhaltigen Kuchenbuffet Andrang herrschte. DJ Kuni aus Zinndorf mit seiner mobilen Diskothek hielt technisch und mit Beschallung „aus der Konserve“ alle Fäden in der Hand, doch auch beim Liveprogramm hatten sich die Organisatoren nicht lumpen lassen. So sorgten beispielsweise immer wieder die Wild Boots aus Tempelberg mit ihren Linedance-Darbietungen für Stimmung – auch sie in ihren knallroten Oberteilen keinesfalls zu übersehen. Später setzten noch die Prötzeler Tanzgruppe Phönix und das Buchholzer Männerballett Akzente.

Genau die passende Musik für das altersmäßig gemischte Publikum hatten die „Cherry Dolls“ aus Fredersdorf im Gepäck. Schließlich sind Hits wie „I’m so excited“ oder das als Abschiedssong dargebotene „Thank you for the music“ einfach zeitlos schön und mitreißend. Die Schwestern Vanessa und Eileen Marx, teilweise von Vater Torsten unterstützt, bezogen das Publikum teilweise direkt mit ein.

Bürgermeister Wolf-Dieter Hickstein nutzte die Gelegenheit zu einem Dank an Manfred Haupt, der – neben seinen Mitstreitern Andreas Behlendorf und Thomas Rau – mit seinem Einsatz den LO der Feuerwehr nach einem Motorschaden wieder flottgemacht hatte.

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG