Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Andrang beim 1. Fischerfest

© Foto:
ESCHLEGELMILCHN / 06.10.2008, 08:26 Uhr
Fangschleuse () Die Besucher strömten zuhauf: "Unser Konzept ist aufgegangen", freute sich am Sonnabend Wilfried Ketzer, der Vorsitzende des Grünheider Tourismus- und Wandervereins, angesichts des großen Zuspruchs zum 1. Grünheider Fischerfest in und am Gasthaus am Werlsee.

"Wir haben eine schöne wasser- und waldreiche Landschaft. Fischer und Angelvereine sind hier zu Hause", sagte Mitveranstalter Fischer Volker Mandrek von der Forellenanlage Klein Wall, die in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen feiern kann. Die attraktive Umgebung allein reiche aber nicht, um mehr Urlauber, Touristen und Tagesgäste, insbesondere aus der nahen Hauptstadt, herzulocken, sei er sich mit dem Tourismusvereins-Vorsitzenden Wilfried Ketzer ebenso einig wie mit Bürgermeister Arne Christiani. "Deshalb haben wir im vorigen Jahr gemeinsam überlegt." Herausgekommen ist die Idee mit dem 1. Grünheider Fischerfest.

Der Tourismusverein und seine Mitstreiter machten die Probe aufs Exempel. Wie sich am Sonnabend zeigte, nahmen die Besucher das Angebot gern an. Große und kleine Gäste vergnügten sich z. B. beim Aalwürfeln, erfuhren von Fachleuten Interessantes über die heimische Fischwelt, das Angeln und das Fischerei-Handwerk. Dazu labten sich die Besucher an Frisch- und Räucherfisch ebenso wie an Kaffee und Kuchen. Und viele griffen auch in den Lostopf der Tombola, deren Erlös nun der Jugendfeuerwehr zugute kommt.

Unter den Gästen waren auch Gabriele Broese und ihr Ehemann, die sogar ihren bulgarischen Besuch mit hergebracht hatten. "Es wäre schön, wenn es in Grünheide und Umgebung häufiger solche oder ähnliche Veranstaltungen geben würde, denn da haben wir im Vergleich zu anderen doch ein bisschen Nachholbedarf", so Gabriele Broese auf Nachfrage.

Der Erfolg des 1. Grünheider Fischerfestes hat viele Väter und Mütter, Ehrenamtliche ebenso wie Profis. Für Programmvielfalt sorgten der Tourismus- und Wander- verein, das Gasthaus am Werlsee, die Fischer Bernd Lupe, aus Kagel, sowie Volker Mandrek, von der Forellenanlage Klein Wall, und mehrere Angelvereine der Region - die Kageler, die Grünheider und der befreundete Angelverein Biesdorf. Die Reederei Kutzker war ebenfalls mit von der Partie; ihre Schiffe machten auch am Steg des Gasthauses am Werlsee fest.

Die Mitglieder der Angelvereine nutzten das Fischerfest gern auch dazu, sich zu präsentieren und für neue Mitglieder zu werben. Jung und Alt konnten so den Grünheidern beim Schauangeln über die Schulter sehen und Fragen loswerden. Die Kageler dagegen luden zum Beispiel zum Zielangeln auf dem Trockenen ein.

Bei den Preisen für den Angelwettstreit der Kinder handelt es sich um Spenden, sagte auf Nachfrage Standbetreuerin Ilona Krüger, die ehrenamtliche Kassiererin beim Kageler Verein. Der Name der Spenderin: Gisela Kujahn. Sie hatte zur Feier des Tages auch gebacken, um mit leckereren, originell garnierten Torten für die Kageler Angler zu werben. Der Erlös des Kuchenverkaufs ist für die Grünheider Kita gedacht.

Das1. Grünheider Fischerfesthat den Veranstaltern übrigens, laut Wilfried Ketzer, Mut gemacht, schon heute über ein zweites derartiges Fest - im Jahr 2009 - nachzudenken.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG