Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Straßenbau beginnt bei Baumgarten

07.03.2011, 06:13 Uhr - Aktualisiert 07.03.2011, 06:13
baumgarten () Baumgarten (mat) – Rund 280 000 Euro werden in den kommenden Wochen zwischen Baumgarten und Meseberg verbaut: Die Verbindungsstraße zwischen beiden Orten wird erneuert. Ein symbolischer Spatenstich markierte am Montag den Anfang.

Leer ist die Prioritätenliste des Amtes Gransee hinsichtlich des Straßenbaus nicht, wenn die Strecke schließlich fertig ist. Eine bedeutende Wegmarke stellt das Vorhaben aber dennoch dar: Mit ihm werden die wichtigsten Ortsverbindungen des Amtsbereiches instand gesetzt sein. „Jeder Ort hat dann mindestens eine vernünftige Zufahrt“, sagte Amtsdirektor Frank Stege. Gemeinsam mit dem Amtsausschussvorsitzenden Horst Stuhlmüller, den ehrenamtlichem Bürgermeistern von Gransee und Sonnenberg Wilfried Hanke (parteilos) und Ralf Wöller (CDU) sowie den Ortsvorstehern von Bamgarten und Meseberg, Hartmut Schmidt und Christin Zehmke, hatte er gestern zum Spaten gegriffen, um offiziell die Arbeiten einzuläuten.

Diese finden nun unter Vollsperrung statt. Bis zum 21. April wollen die Männer der Firma Matthäi aus Velten das 1 790 Meter lange Stück geschafft haben. Wer bis dahin von einem Dorf ins andere möchte, muss einen Umweg über Gransee und Keller in Kauf nehmen.

Rücksicht werden die Straßenbauer auf die Alleebäume nehmen müssen, die die Strecke säumen. „Aber das ist kein Problem. Wir gehen nicht sonderlich in die Tiefe,“ sagte Diethard Stoyke vom Ingenieurbüro Börjes. Maximal einen halben Meter sei dies, so dass das Wurzelwerk nicht in Gefahr ist. Am Ortsausgang Meseberg werde darüber hinaus noch Ende der Woche die archäologische Baubegleitung starten.

Nachdem dies geschehen und der alte Asphalt weggefräst ist, wird die Strecke auf eine Breite von 3,50 Metern ausgebaut. An beiden Straßenseiten werden überfahrbare Seitenstreifen mit einer Breite von bis zu 1,25 Metern angelegt. Das ganze geschieht im so genannten Hocheinbau, so dass die neue Straße rund 20 Zentimeter höher liegen wird als die alte.

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG