Das Nachrichtenportal für Brandenburg
Startseite Märkische Onlinezeitung - MOZ.de

Ferien auf dem Pferderücken

So machen Sommerferien Spa▀: Paula (9) f³hrt die Gruppe auf dem Pferd Moritz an. Auf dem Reiterhof Klein Schauen gibt es eine Menge zu erleben. Foto: MOZ/Karl-Heinz Arendsee
So machen Sommerferien Spa▀: Paula (9) f³hrt die Gruppe auf dem Pferd Moritz an. Auf dem Reiterhof Klein Schauen gibt es eine Menge zu erleben. Foto: MOZ/Karl-Heinz Arendsee © Foto:
Iris Stoff / 15.08.2009, 08:00 Uhr
Klein Schauen () Birgit Licht, die das Unternehmen "Pferdefreunde Klein Schauen" betreibt, ist für diesen Sommer komplett ausgebucht. Ferien auf dem Reiterhof erfreuen sich besonders bei Mädchen großer Beliebtheit. Und wer hier einmal abenteuerliche Urlaubstage verbracht hat, erzählt das weiter und kommt oft wieder.

"Gleichmäßig die Zügel halten Klara, nimm mal den äußeren ein bisschen kürzer. So, jetzt die Hände wieder runter, und dann kannst du antraben..." - Ruhig ruft Birgit Licht dem blonden Mädchen die Kommandos zu, während sie das Pferd Pünktchen an der Longe führt. Eine Gruppe weiterer Ferienkinder reitet derweil hintereinander auf dem Platz, alle sind dabei bemüht, das umzusetzen, was sie in den ersten Tagen schon gelernt haben. Hilde und Vivi schauen ihnen von einer Bank aus zu und warten, bis sie mit dem Reiten an der Reihe sind. "Es gefällt mir gut hier", sagt Hilde, die aus Neuenhagen kommt und das erste Mal Reiterferien macht. "Meine Freundin Nelly hat mich gefragt ob ich mitkommen will und wir haben etwas gesucht, was nicht so weit weg ist", schildert die Zehnjährige. Die 13-jährige Vivi aus Königs Wusterhausen kommt schon seit ihrem achten Lebensjahr in den Ferien auf den Reiterhof nach Klein Schauen. "Hier ist es schön", sagt sie, "man lernt auch immer wieder neue Freunde kennen."

Immer eine Woche dauert so ein Ferien-Durchgang auf dem Reiterhof in Klein Schauen. Insgesamt stehen hier für die Ausbildung 14 Pferde zur Verfügung. Für sieben Kinder gibt es Übernachtungsmöglichkeiten, hinzu kommen jeweils noch Tageskinder, die in der Nähe wohnen und von 9 bis 20 Uhr dabei sind.

Theorie und der praktische Umgang mit dem Pferd wechseln sich während der Reiterferien ab. Die Anfänger müssen ja erst einmal mit den Grundbegriffen vertraut gemacht werden und ein Gefühl für das Pferd bekommen. "Zweimal am Tag wird geritten", sagt Birgit Licht. "Dazu gehören auch Ausritte ins Gelände und Kutschfahrten." Und natürlich beteiligen sich die Kinder auch am Striegeln der Pferde und dem Sauberhalten des Reitplatzes. "Das gehört dazu."

Langeweile hat hier in der dörflichen Idylle keine Chance, um sich zu greifen. Wenn sie sich gerade nicht mit den Pferden beschäftigen, toben die Kinder herum, spielen Verstecken im Heu, baden im kleinen Swimmingpool. Auf dem Hof gibt es auch Hühner, Katzen, Hunde und Schweine. Am abendlichen Lagerfeuer wird Stockbrot gebraten. Einen Fernseher gibt es zwar, "aber das wollen die Kinder gar nicht", sagt Birgit Licht. "Hier in der Gemeinschaft gibt es genug zu erleben." Und viele von denen, die im Sommer da waren, haben gleich ihre Reiterferien für den Herbst gebucht.

www.pferdefreunde-klein- schauen.de

Leserforum

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte oben rechts an. Falls Sie noch keinen Login haben, registrieren Sie sich bitte.

Alle Leserkommentare geben ausschließlich die persönlichen Ansichten und Meinungen des Autors wieder und sind keine redaktionelle Meinungsäußerung. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernimmt die Redaktion keinerlei Gewähr.

Ihr Kommentar zum Thema

Kommentartitel
Name
(öffentlich sichtbar)
Email
(wird nicht veröffentlicht)
(Ihr Name wird auch in der Zeitung veröffentlicht. Die Adresse wird nicht veröffentlicht.)
© 2017 MOZ.de Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG