Montag, 22. Dezember 2014
teaser_weihnachtsraetser
ABO-ButtonABO-ButtonABO-Button



Ihre MOZ jetzt im Spezial-Abo

Lutz Sachse 22.03.2012 22:23 Uhr - Aktualisiert 23.03.2012 09:15 Uhr

heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/

Bestleistungen unterm Hallendach

Panketal (MOZ) Bei schönstem Frühlingswetter trafen sich viele Leichtathleten zur letzten Hallenveranstaltung in Berlin-Hohenschönhausen. Einige Sportler der SG Empor Niederbarnim waren am Start und traten gegen starke Konkurrenz aus Berlin an.

heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1014365/
 



© Lutz Sachse

Viele nutzen diesen Wettbewerb, um den Leistungsstand vor der Freiluft-Saison festzustellen. Und das konnte sich bei den Barnimern durchaus sehen lassen. Jasha Springmann (14 Jahre) konnte sich in allen Disziplinen steigern und darf optimistisch nach vorn blicken.

Elias Bosharat (17) kommt immer besser in Schwung. Sie zeigte im Sprint sehr gute Ansätze. Über 100m lief er mit 11,89s eine recht gute Zeit. Auf ihn sind schon andere aufmerksam geworden und er wird ein Probetraining an einer Sportschule absolvieren. Elias und Jasha trainieren erst seit September in Panketal.

Reichlich Erfahrung hat dagegen Julia Bittig (14). Sie steigerte sich im Kugelstoßen auf 9,99m. Der Sieg und die 10-Meter-Grenze blieben ihr zwar noch verwehrt, aber das Überstoßen dieser Marke wird wohl nicht lange auf sich warten lassen. Maximilian Schmidt (13) zeigte ebenfalls gute Leistungen. Sein Fleiß und seine Disziplin sind beachtenswert, so dass er sich fast ständig steigern kann.

Die jüngeren Sportler absolvierten einen Mannschaftswettkampf. Bei den 12/13-jährigen Mädchen trat die Mannschaft aus Panketal wieder mit Verstärkung an. Die zwölfjährige Sophie-Luise Merten (Motor Eberswalde) gehört schon zum Team dazu, sie trainiert auch einmal wöchentlich in Panketal mit. Hier bestätigt sich konkret der Vorteil des Landesleistungsstützpunkts Barnim. Die Mädchen zeigten teilweise sehr gute Leistungen, steigerten sich in vielen Disziplinen und konnten auch schwächere Ergebnisse ausbügeln.

Höhepunkt war die Staffel über 4x100m. Hier lief das Team ein sehr gutes Rennen und kämpfte sich noch auf Platz Drei in der Gesamtwertung vor. Zur schnellen Mannschaft gehören Josephine Zähr (12), Emilia Richter (12), Caroline Koch (12), Sophie-Luise Merten (12) und Sarah Bollmann (13).

Spitzenleistungen zeigten auch die jüngsten Mädchen. Angeführt von Selina Krebs sicherten sie sich mit großem Abstand den Pokal bei den 10/11-jährigen. Doppelsiege gab es jeweils über 50m und im Weitsprung. Es purzelten die Bestleistungen und auch die abschließende Staffel gewann das Barnimer Team mit großem Vorsprung. So standen schließlich 69 von 77 möglichen Punkten auf dem Konto der Panketaler. Selina Krebs (11), Lina Hofmann (11), Livia Mai (11), Maria Rappel (10) und Amelie Pohl (10) können stolz auf ihre Leistungen sein.

Die Trainer freuten sich ebenso über ein Lob der Konkurrenz: Die Barnimerinnen präsentierten sich diszipliniert, mit großer Kameradschaft und der sehr guten Techniken. So freuen sich die Sportler aus Panketal auf das Trainingslager in den Osterferien. Diesmal geht es mit immerhin 33Personen ins Gebirge nach Tschechien. Dort erwarten die Sportler ideale Bedingungen: eine riesige Leichtathletikhalle, ein Stadion und sogar ein eigener Pool in der Unterkunft. Aber auch bis dahin wird noch viel trainiert.

Wer Spaß an der Leichtathletik hat und mitmachen möchte, kann sich beim Verein melden: www.sg-niederbarnim.de

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Weitere Nachrichten aus Bernau

22.12.2014 08:00

"Abitur mit Köpfchen und Herz"

Bernau (MOZ) Das neue Jahr hat noch nicht begonnen, doch am Barnimer Oberstufenzentrum I in Bernau-Waldfrieden gilt ein Großteil der Aktivitäten schon seit Monaten der künftigen gymnasialen Oberstufe (GOST). Diese startet zwar erst im September 2015, allerdings... mehr

22.12.2014 07:55

Ein Bernauer thematisiert seinen Namen

Ein Bernauer thematisiert seinen Namen

Bernau (MOZ) "Kennst Du einen Alex? Dann muss er dieses Buch besitzen!", behauptet auf der Rückseite des "Alexikon" der Berliner Vergangenheits Verlag. Autor des... mehr

22.12.2014 07:45

Torreiches Hinrundenfinale

Torreiches Hinrundenfinale

Bernau (phu) Was für ein toller Abschluss. Über zu wenig Tore konnte sich auf dem Sportplatz in Rehberge wirklich niemand beschweren. Mit 6:3 schickte der FSV... mehr

22.12.2014 07:40

Einheit geht gegen Neustadt unter

Bernau (MOZ) Nach dem Spiel stürmte Einheits Trainer Nico Thomaschewski wortlos in die Kabine. Seine schlechte Laune war verständlich, denn was sein Team gegen den... mehr