Freitag, 30. Januar 2015
ABO-ButtonABO-ButtonABO-Button



Ihre MOZ jetzt im Valentins-Abo

Kai-Uwe Krakau 30.01.2013 23:18 Uhr
Red. Bernau, bernau-red@moz.de

heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/

Streusalz und Split für sichere Straßen

Panketal (MOZ) Der Schnee ist inzwischen zwar schon geschmolzen, trotzdem beschäftigt den bündnisgrünen Panketaler Gemeindevertreter Hans-Joachim Bona noch das winterliche Wetter. Besonders das Streusalz ist ihm dabei ein Dorn im Auge, deshalb stellte er auch in der jüngsten Sitzung des Gremiums eine entsprechende Frage.

heimat/lokalredaktionen/bernau/artikel3/dg/0/1/1096578/

Er habe in diesem Winter den Eindruck, so Bona, dass der Bauhof mit dem Auftaumittel besonders großzügig umgegangen ist. "Es ist zwar in Ordnung, dass Bushaltestellen und Fußgängerüberwege auf diese Weise vom Schnee befreit werden", befand der Panketaler. In den vergangenen Wochen seien aber auch Nebenstraßen gesalzen worden und dies müsse wirklich nicht sein. Von Bürgermeister Rainer Fornell wollte der Gemeindevertreter nun wissen, auf welcher Grundlage der Einsatz des Streusalzes erfolgt. Bona vermutete, dass es eine Dienstanweisung gibt. Möglicherweise habe aber auch der kommunale Bauhof einen Ermessensspielraum. "Oder man entscheidet täglich je nach Wetterlage", so der stets streitbare Gemeindevertreter.

Bürgermeister Fornell antwortete, dass Split und Salz gemischt werden. Dabei gebe es die Vorgabe, so wenig Auftaumittel wie möglich zu verwenden. Der Einsatz erfolge dabei nicht im Ermessen des Bauhofes, sondern entsprechend der Notwendigkeit. "Wenn es Eis und Schnee gibt, müssen wir im Interesse der Verkehrssicherheit entsprechend handeln", befand der Panketaler Verwaltungschef.

Artikel empfehlen

Artikel kommentieren

Lesezeichen setzen

Seite empfehlen

Nachricht an die Redaktion

Druckversion

Lesen Sie auch...

Weitere Nachrichten aus Bernau

30.01.2015 19:05

Bürgerentscheid ad acta gelegt

Bernau (MOZ) Es bleibt dabei: Die Bernauer erhalten kein Mitspracherecht zu der Frage, auf welche Art und Weise der Wasser- und Abwasserverband Panke/Finow seine Investitionen refinanzieren soll. Ihren Beschluss zur Durchführung eines Bürgerentscheids vom Oktober... mehr

30.01.2015 18:58

Vorm Sprung über den großen Teich

Vorm Sprung über den großen Teich

Bernau (MOZ) Sie ist Barnims bestes Tennis-Nachwuchstalent. Leony Deutschmann war die einzige aus dem Landkreis, die bei den Landesmeisterschaften des... mehr

30.01.2015 06:45

Trauungen gestrichen

Bernau (MOZ) Trauungen im Kantorhaus wird es auch zukünftig nicht geben. Nach Auffassung der Standesamtsfachaufsicht biete das unter Denkmalschutz stehende Gebäude... mehr

30.01.2015 04:45

Ein Termin beim Bürgermeister

Ein Termin beim Bürgermeister

Ahrensfelde (MOZ) Die leistungsstärksten Mädchen und Jungen jeder Klasse der Friedrich-von-Canitz-Grundschule Blumberg fuhren am Donnerstag ins Rathaus. Dort wurden sie... mehr